1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. Die Welt ist weiterhin bunt

  8. >

81 Kunstwerke in der Innenstadt ausgestellt

Die Welt ist weiterhin bunt

Burgsteinfurt

Die Ausstellung „Zukunftsbilder“ des Vereins „Wie wollen wir leben“ bringt Farbe in die Stadt. 81 Kunstwerke werden in der Innenstadt ausgestellt.

-cm-

Die 81 Werke, die nun ausgestellt werden, sind über einen Zeitraum von anderthalb Jahren in verschiedenen Gruppen und Projekten entstanden. Foto: cm

Mit ihrem Eröffnungslied „Welche Farbe hat die Welt“ brachten Martina und Peter Furchert auf den Punkt, womit sich zahlreiche kleine und große Menschen in Steinfurt intensiv auseinandergesetzt haben. Um ganz genau zu sein, müsste die Frage lauten: „Welche Farbe wird die Welt 2030 haben?“, denn es geht um die Ausstellung „Zukunftsbilder“ des Vereins „Wie wollen wir leben“.

Und so viel sei an dieser Stelle schon mal verraten, sie ist weiterhin bunt! Davon kann sich jeder überzeugen, der in den nächsten fünf Wochen mit offenen Augen durch die Burgsteinfurter Innenstadt läuft. In vielen Ladenlokalen sind die insgesamt 81 Kunstwerke ausgestellt und peppen die Schaufenster so richtig auf.

Die Bilder sind über einen Zeitraum von anderthalb Jahren in verschiedenen Gruppen und Projekten entstanden. Ein Blick auf die lange Teilnehmerliste zeigt, dass die Aktion Zukunftsbilder ein Mega-Projekt ist, das in erster Linie von zwei engagierten Frauen – nämlich: Yvonne Hoppe-Engbring (Illustratorin, Kursleiterin) und Anna Ahlke (Künstlerin) – gestemmt wurde. Ob die ausgestellten Bilder repräsentativ für Zukunftserwartungen der Steinfurter Bevölkerung sind, sei dahingestellt, besonders interessant für die Verantwortlichen in Stadt und Politik ist sie zweifellos. Denn es wird sehr deutlich, was sich die vielen, besonders jungen Teilnehmer für die Zukunft wünschen: Umweltschutz in allen Facetten, Frieden, ein gutes, buntes, aktives Leben in einer gesunden Umgebung.

In diesem Sinne bedankte sich die Bürgermeisterin bei den Akteuren des Vereins „Wie wollen wir leben“ und bot spontan an, die Ausstellung nach dem 14. Oktober im Borghorster Rathaus zu zeigen. Neben den zahlreichen Bildern wurde bei der Eröffnungsveranstaltung auf dem Marktplatz auch ein Text vorgetragen, der im Rahmen der Aktion „Wir schreiben Zukunft“ entstanden ist. Svea Krause-Junk las ihren fast schon philosophischen Gewinner-Text vor, in dem es unter anderem heißt: „Ich zum Beispiel möchte meinen Kindern zeigen, was Wälder sind und wie Tiere in freier Wildbahn leben. Außerdem möchte ich im Meer und nicht im Müll schwimmen… Die Umwelt zu schonen heißt nicht, zu verzichten, die Umwelt zu schonen heißt, zu reduzieren.“

Eine ebenfalls nachdenklich machende Beo­bachtung aus dem Kinder-Mal-Workshop schilderte Yvonne Hoppe-Engbring so: „Die jungen Kinder haben noch gar keine Vorstellung von Zukunft. Sie leben so sehr im Hier und Jetzt, dass sie sich für die Zukunft wünschen, dass alles so bleibt wie es ist. Eine Welt mit blühenden Wiesen, voller Bienen und Schmetterlingen, einem Regenbogen, dem Meer mit vielen bunten Fischen, Tiere, Familie, Freundschaft. Nur Corona soll verschwinden.“ Im Anschluss gab es dann eine moderierte Führung zu einigen Geschäften, die ihre Schaufenster für die Zukunftsbilder zur Verfügung gestellt haben. An allen Orten findet sich ein Plakat mit QR-Code, auf dem die gesamte Tour zu finden ist. Außerdem können viele weitere Informationen über die Aktion, die Teilnehmer und auch der vollständige Text von Svea Krause-Junk im Internet nachgeschaut werden.

Startseite
ANZEIGE