1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. Ein Paradies mit Licht und Schatten

  8. >

Vanuatu-Inselgruppe steht im Fokus des Weltgebetstages der Frauen am Freitag

Ein Paradies mit Licht und Schatten

Steinfurt

Die Bewohnerinnen der Vanuatu-Inselgruppe richten in diesem Jahr den Weltgebetstag aus. Auch das Organisationsteam der Frauen in Borghorst und Burgsteinfurt hat sich dazu Gedanken gemacht, wie die Botschaft aus dem Pazifik in Corona-Zeiten transportiert werden kann.

Rainer Nix

Der Weltgebetstag der Frauen in diesem Jahr findet am kommenden Freitag (5. März) statt und wird von Bewohnerinnen der Vanuatu-Inselgruppe ausgerichtet. Das Südseeparadies mit blauem Meer, exotischen Fischen, Korallen, Traumstränden, tropischem Regenwald, einem Überfluss an Früchten sowie reicher Tier- und Pflanzenwelt ist nur wenigen bekannt. Man schaut überall in freundliche Gesichter, die aus mehr als 80 Inseln bestehende Inselgruppe liegt irgendwo zwischen Australien, Neuseeland und den Fidschis. Sie mutet wie ein Paradies an, doch wo Licht, da ist auch Schatten.

Vanuatu ist weltweit das Land, das am stärksten Gefährdungen durch Naturgewalten und den Folgen des Klimawandels ausgesetzt ist. Verheerende Zyklone verwüsten die Inseln, der Meeresspiegel steigt und steigt. Es gibt dort mindestens sieben aktive Vulkane und auch Erdbeben treten nicht selten auf.

Tüten zum Weltgebetstag

Die Frauen der Katholischen Frauengemeinschaften und der Evangelischen Frauenhilfen aus Borghorst und Burgsteinfurt wollen anlässlich des Weltgebetstages auf diese Region aufmerksam machen und haben dazu Einiges vorbereitet. „In Schaufenstern des Reisebüros Extratour am Markt und an der Emsdettener Straße 7 stellen wir die Entwicklung des Weltgebetstages dar und geben zahlreiche Informationen zur Inselgruppe Vanuatu“, erläutert Claudia Weseloh, evangelische Gemeindepädagogin in Burgsteinfurt und Mitglied der ökumenischen Organisationsgruppe, zu der auch die evangelische Pfarrerin Inga Schönfeld und Claudia Brebaum, Pastoralreferentin in der Katholischen Kirchengemeinde St. Nikomedes, gehören.

„In diesem Jahr verläuft dieser Tag auf Grund der Corona-Pandemie anders als gewohnt, denn große Treffen in Gemeindehäusern und Kirchen sind noch nicht wieder möglich“, sagt Schönfeld. Daher bieten die Steinfurter Frauengemeinschaften und Frauenhilfen am Freitag um 16 Uhr einen Gottesdienst an, der unter www.twitch.tv/stnikomedes via Internet aufrufbar ist. Er wird aus St. Nikomedes live übertragen und bleibt weitere 14 Tage online. Am Weltgebetstag steht zudem um 19 Uhr im Fernsehen auf „Bibel-TV“ ein weiterer Gottesdienst, diesmal aus Vanuatu, auf dem Programm.

„Durch Naturkatastrophen obdachlos geworden sind viele Menschen auf den Inseln gezwungen, ihr Leben neu zu ordnen“, erläutert Brebaum. „Darauf beziehen wir uns am Weltgebetstag, indem wir uns fragen, worauf wir selbst unsere Häuser bauen“, so Gemeindepädagogin Weseloh. Auf Sand oder auf Felsen? Welche Rolle spielt der Glaube? Die Weltgebetstagskollekte, die rund um den Globus gesammelt wird, unterstützte neben weiteren Projekten Anträge der Inselbewohner zum Klimawandel und auch zum Thema „Gewalt gegen Frauen“, die auf den Vanuatu-Inseln leider ein großes Thema ist.

Startseite
ANZEIGE