1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. „Garnelen gab’s nur in Gronau“

  8. >

Wiedersehen einer alten FH-WG

„Garnelen gab’s nur in Gronau“

Burgsteinfurt

Vor 40 Jahren haben sie zusammen in Burgsteinfurt an der Fachhochschule studiert und gehörten zu den ersten Bewohnern des Studentenwohnheims an der Stegerwaldstraße. Jetzt gab es ein Wiedersehen der ehemaligen Studenten, die heute allesamt Rentner sind.

wn

Haben sich nach 40 Jahren auf dem Steinfurter Campus getroffen (v.l.): Peter Furchert von der FH, Thuy-Le Phan, Ly-Truong Van und Franz Josef Laubrock. Sie hatten zu den ersten Bewohnern im damals gerade errichteten Studentenwohnheim an der Stegerwaldstraße gehört Foto: FH Münster

„Eine Mensa gab es noch nicht. Jeden Tag war ein anderer fürs Kochen zuständig“, sagt Peter Furchert, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachbereich Elektrotechnik und Informatik. Deshalb gab es abwechselnd vietnamesisches Essen, Nudeln mit Hackfleischsoße oder Gulasch mit Knoblauch, sehr vielen Zwiebeln und dazu Knödel. „Wir haben zwei Jahre zusammen gewohnt - das war eine sehr schöne Zeit“, denkt Franz Josef Laubrock (der Gulaschexperte) zurück. „Richtig Reiskochen habe ich von Le gelernt. Noch heute mache ich es genauso.“ „Leider hatten wir damals nicht viel Geld und mussten immer Rundkornreis nehmen, weil der billiger war, und Garnelen gab‘s nur in Gronau“, erzählt Le.

Vor rund einem Jahr hatte Laubrock die Freunde der einstigen Studenten-WG wieder zusammengebracht. Sie hatten sich nach ihrem Studienabschluss Mitte der 1970er-Jahre aus den Augen verloren. Der Elektrotechnikingenieur hatte im Internet recherchiert und war fündig geworden. Die Namen seiner vietnamesischen Freunde tippte er von deren alter Hochzeitseinladung ab, die er seit 40 Jahren aufbewahrt hatte. „Ich habe ihre Nummer gefunden, rief einfach an und hatte Le am Apparat.“

„Als Franjo sich meldete, wusste ich sofort, wer dran ist“, sagte die Vietnamesin, die einst am Fachbereich Chemieingenieurwesen studiert hatte. „Schade, dass wir so lange keinen Kontakt hatten“, ergänzte ihr Ehemann, der in Steinfurt Maschinenbau studiert hatte. „Wir haben immer viel Spaß gehabt, Peter hat Musik gemacht. So verbrachten wir manchen recht langen Abend.“

„Allerdings haben wir auch die Wirren des Vietnamkriegs durch unsere Freunde viel intensiver erlebt“, so Laubrock. Viele Städte seien ihm durch die Kriegsberichte im Gedächtnis geblieben, daher habe er vor kurzem eine Reise dorthin unternommen.

„Steinfurt ist sehr attraktiv und viel schöner als früher. Den Ort unserer Studienzeit anzusehen, hat sehr viel Spaß gemacht“, sagt Le. Und nach dem gemeinsamen Wochenende mit vielen Erinnerungen an die gemeinsamen Jahre wollen sich die vier Freunde nun regelmäßig treffen. Denn alle sind mittlerweile im Ruhestand.

Startseite