1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. Sabine Sitte ist neue Mitarbeiterin im Bereich Kultur und Innenstadtentwicklung im Rathaus

  8. >

Gut vernetzte Allrounderin

Sabine Sitte ist neue Mitarbeiterin im Bereich Kultur und Innenstadtentwicklung im Rathaus

Steinfurt

Neues Gesicht in der Stabsstelle Wirtschaft, Integration und Kultur im Rathaus: Sabine Sitte hat zum Jahreswechsel die seit dem Weggang von Viola Keller im September vakante Stelle im Bereich Kultur und Innenstadtentwicklung übernommen.

Von Ralph Schippers

Schlagkräftiges Duo: Debbie Schürhörster (r.) freut sich, dass das Team der Stabsstelle wieder komplett ist. Sabine Sitte hat die Nachfolge von Viola Keller angetreten, die im September ausgeschieden war. Foto: rs

Neues Gesicht in der Stabsstelle Wirtschaft, Integration und Kultur im Rathaus: Sabine Sitte hat zum Jahreswechsel die seit dem Weggang von Viola Keller im September vakante Stelle im Bereich Kultur und Innenstadtentwicklung übernommen. „Wir freuen uns sehr, dass das Team nun wieder vollständig ist“, sagte Leiterin Debbie Schürhörster am Mittwoch beim Vorstellungstermin. Die neue Mitarbeiterin selbst freut sich ebenfalls auf die Zusammenarbeit mit den Kollegen in der direkt der Bürgermeisterin und dem Ersten Beigeordneten angegliederten Stabsstelle, zu dem neben Leiterin Schürhörster auch Hanno Wiesmann und Christiane Ewering gehören. Mit Letzterer teilt sich die 53-Jährige, die im Horstmarer Ortsteil Leer wohnt, ein gemeinsames Büro.

Vor ihr liegt ein breites Aufgabenfeld: Neben der Organisation und Vermarktung von Kulturveranstaltungen und Hochzeiten in der Bagno-Konzertgalerie, der Begleitung von Kulturrucksackprojekten für Kinder und Jugendliche sowie Projektmanagement, aktuell betrifft dies den Heimatpreis der Stadt (siehe unten stehender Infokasten), ist sie für die Innenstadtentwicklung zuständig. Konkret betrifft dies das schon sehr erfolgreiche etablierte, vom Land NRW geförderte Anmietungsprogramm leerstehender Ladenlokale mit Schwerpunkt in Borghorst sowie, derzeit noch in der Anlaufphase, das Integrierte städtebauliche Entwicklungskonzept (ISEK) mit seinen zahlreichen, ebenfalls öffentlich geförderten Einzelmaßnahmen.

All diese Herausforderungen geht die gelernte Marketingfachfrau, die auch über eine journalistische Ausbildung verfügt, mit Elan und mit gespanntem Optimismus an, wohlwissend, dass sie bei Bedarf auch immer mit Unterstützung der weiteren Stabsmitglieder zählen darf. Bei ihrer bisherigen Tätigkeit im Bereich Kultur, Tourismus, Stadtmarketing und Öffentlichkeitsarbeit in der Gemeindeverwaltung Schöppingen war sie dagegen mehr oder weniger Einzelkämpferin.

Apropos Stadtmarketing: Dieser Teilbereich, den ihre Vorgängerin noch mit übernommen hatte, ist bei der Ausschreibung der Stelle bewusst ausgeklammert worden. „Wir wollten eine stärkere Trennung zwischen den Aufgaben von Steinfurt Marketing & Touristik und der Verwaltung“, erklärt Debbie Schürhörster den Hintergrund. Dennoch soll „Allrounderin“ Sabine Sitte, die durch frühere Tätigkeiten nicht nur in der Schöppinger Verwaltung, sondern auch beim Stadtmarketingverein „HorstmarErleben“ sowie durch ihre Verbindungen zu Kunst- und Kulturschaffenden gut in diesem Bereich vernetzt ist, auch weiter als Schnittstelle zu SMarT fungieren. Die Mutter dreier erwachsener Kinder freut sich auf die Aufgaben und hofft, durch den externen Blick die eine oder andere Idee oder Änderungsvorschlag einbringen zu können.

Derzeit indes arbeitet sie sich noch ein. Sie habe „großes Glück“, dabei gleich von drei Mitarbeitern begleitet zu werden, sagt sie. Vorteil einer großen Verwaltung, mit der eine Kreisstadt wie Steinfurt aufwarten kann ...

Startseite
ANZEIGE