1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. Kombibad übernimmt

  8. >

Schichtwechsel: BagnoMare schließt mit Ende der Sommersaison

Kombibad übernimmt

Steinfurt

Das Kombibad kann in der Wintersaison wieder genutzt werden. Am Montag geht es los.

Von Axel Roll

Seit fast einem Jahr ist das Kombibad geschlossen. Am kommenden Montag öffnet es wieder für den normalen Badebetrieb, das Freibad in Burgsteinfurt geht dann in die Winterpause. Foto: ar

Schichtwechsel am Montag: Um 13 Uhr übernimmt das Borghorster Kombibad die Versorgung der Steinfurter Schwimmfreunde und schickt damit das BagnoMare in Burgsteinfurt in die Winterruhe. Allerdings, das dürfte klar sein: So unbeschwert wie vor den Pandemie-Zeiten wird das Badevergnügen in Borghorst nicht werden. „Wir können aufgrund unseres Hygienekonzeptes nur 150 Gäste gleichzeitig ins Bad lassen“, erläuterte leitender Schwimmmeister Markus Heerdt bei einem Pressetermin.

Kontrolliert wird der begrenzte Zugang – wie im Sommer in Burgsteinfurt – mittels des Bällebades: 150 Plastikkugeln liegen da zu Beginn der täglichen Badezeiten in einem Kübel. Jeder Besucher nimmt sich einen heraus. Ist der Bottich leer, ist das Becken voll. Mittels Webcam können die Kombibad-Gäste zu Hause am Computer sehen, ob für sie noch ein Plätzchen frei ist.

Das Hygienekonzept sieht zusätzlich vor, dass am Eingang die Einhaltung der 3G-Regeln kontrolliert wird. Markus Heerdt: „Das ist für uns ein beträchtlicher Mehraufwand, muss aber sein.“ Langfristig denkt das Bäderteam daran, diese Aufgabe durch Aushilfskräfte übernehmen zu lassen.

Markus Heerdt und sein Team sehen es täglich: Kinder und Jugendliche sind durch Corona zu kurz gekommen. „Eineinhalb Jahre ist nix gelaufen“, sagt der leitende Schwimmmeister und meint damit Schwimmkurse für den Nachwuchs. Der Nachholbedarf sei riesig. Allein die Volkshochschule veranstalte 25 Kurse in der Woche im Kombibad. Die Zahlen, die Markus Heerdt nennt, sind erschreckend: „Jeder zweite Zehnjährige kann nicht sicher schwimmen.“ Darum liege das Hauptaugenmerk auch im kommenden Jahr auf den Kindern und Jugendlichen, verspricht Heerdt.

Die großen Investitionen hat es in den letzten Monaten im Kombibad nicht gegeben. „Aber wir haben uns um die Duschen und Toiletten gekümmert“, sagt der Schwimmmeister. Dort wurde der alte Industriebodenanstrich gegen richtige Fliesen ausgetauscht.

Startseite