1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. Kunstrasenplatz: Vereine müssen sich gedulden

  8. >

Schäden in Zwischenschicht verteuern und verzögern Sanierung

Kunstrasenplatz: Vereine müssen sich gedulden

Burgsteinfurt

Die Nutzer des Kunstrasenplatzes im VR-Bank-Stadion werden es nicht gerne hören – obwohl ohnehin in coronabedingter Zwangspause: Die Fertigstellung der Sanierung wird sich voraussichtlich bis in den Frühsommer verzögern. Bauamtsleiter Niels Heermann hat den Bauausschuss und die Öffentlichkeit jetzt über die Gründe informiert und Lösungsvorschläge gemacht.

Ralph Schippers

Susanne Varga-Braun und Niels Heermann zeigen die Schäden auf dem Kunstrasenplatz im VR-Bank-Stadion. Foto: Schippers

Die Nutzer des Kunstrasenplatzes im VR-Bank-Stadion werden es nicht gerne hören – obwohl ohnehin in coronabedingter Zwangspause: Die Fertigstellung der Sanierung wird sich voraussichtlich bis in den Frühsommer verzögern. Eigentlich sollten die Sportler des SVB, FC Galaxy, Turnerbund und Marathon schon am dritten Adventswochenende auf dem dann neu verlegten Kunstrasen aktiv werden können. Daraus wird nun nichts, weil nach dem Abtragen des alten Belags festgestellt worden ist, dass sich in Teilbereichen – es handelt sich in der Summe um eine Fläche von rund 2500 Quadratmetern – derart starke Wellen in den Unterbau geschlagen haben, dass Handlungsbedarf besteht. „Einfach die neuen Matten auftragen und verkleben, ergibt angesichts dessen keinen Sinn“, erklärte der Fachdienstleiter Tiefbau, Niels Heermann, am Mittwoch beim Pressetermin. Noch am gleichen Abend wurde der Bauausschuss von der neuen Situation in Kenntnis gesetzt.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE