1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. Neue 3-Gruppen-Kita soll im Herbst 2022 fertig sein

  8. >

Träger ASB zurzeit noch im MLH-Provisorium

Neue 3-Gruppen-Kita soll im Herbst 2022 fertig sein

Burgsteinfurt

Wo derzeit noch Schafe auf grüner Wiese weiden, soll bald schon eine neue Kindertagesstätte für Burgsteinfurt entstehen: Spätestens im Herbst kommenden Jahres wird am Veltruper Kirchweg die 3-Gruppen-Anlage des Arbeitersamariterbundes an den Start gehen. Der freie Träger der Wohlfahrtspflege hat sein Engagement in Burgsteinfurt – geschuldet der hohen Nachfrage – indes schon begonnen: Mit einem Provisorium im Martin-Luther-Haus.

Von Ralph Schippersund

Derzeit noch Weideland, soll am Veltruper Kirchweg in Burgsteinfurt die neue Kita im Herbst 2022 einzugsbereit sein. Im rückwärtigen Bereich schließt sich ein Baugebiet an, Investor ist die Burgsteinfurter Bauunternehmung Arning. Foto: Hermann-J. Pape

Wo derzeit noch Schafe auf grüner Wiese weiden, soll bald schon eine neue Kindertagesstätte für Burgsteinfurt entstehen: „Wir planen den Einzug für den Herbst kommenden Jahres“, sagt Stefanie Könitz-Goes vom Arbeitersamariterbund (ASB), Regionalverband Münsterland. Die Wohlfahrtsorganisation fungiert als Träger der neuen Betreuungseinrichtung, die in Münster mit neun Kitas sehr präsent, für die Steinfurt aber noch Neuland ist. Mit zunächst einer Gruppe ist der Träger aber bereits zum 1. August in der Kreisstadt gestartet: im Rahmen eines Provisoriums im Martin-Luther-Haus. Dort stehen 15 Kita-Plätze zur Verfügung, von denen aktuell neun mit Unter-Dreijährigen Kindern besetzt sind.

Am neuen Standort Veltruper Kirchweg sollen laut der ASB-Sprecherin drei Gruppen mit maximal 50 Kita-Plätzen eingerichtet werden. Das Modell des Investors Bauunternehmung Arning sieht einen Zweistockbau vor. Im Obergeschoss soll neben der Kindergartennutzung auch Wohnraum entstehen.

Die neue Kita ist, wie berichtet, Teil eines kleinen Wohnbaugebiets, das der Investor zwischen der Bahnlinie Enschede - Münster und der Radbahn Münsterland erschließen und bebauen will. Der Aufstellungsbeschluss für den zugrundeliegenden Bebauungsplan hat der Rat Ende letzten Jahres gefasst. „Zurzeit findet die Bürgerbeteiligung statt, ein Satzungsbeschluss ist für Ende des Jahres geplant“, erklärte der Fachdienstleiter Stadtplanung, Stefan Albers, auf Anfrage. Um die Umsetzung des Vorhabens zu beschleunigen, soll parallel der vorliegende Bauantrag abgearbeitet werden.

Für die neue Burgsteinfurter Kita hatten zwei Bewerbungen vorgelegen. Der Jugendhilfeausschuss des Kreises gab im Januar dem ASB den Vorzug gegenüber dem Mitbewerber. Das Konzept des Trägers mit den Schwerpunkten Ernährung und Bewegung überzeugte. Die Stadt hatte zuvor eine entsprechende Empfehlung ausgesprochen. Auch der Standort sei sehr sorgfältig geprüft worden, erklärte Nadine Rath auf Anfrage.

Die Fachdienstleiterin Bildung, Jugend und Sport sieht mit dem Bau der Kita am Veltruper Kirchweg den vorläufigen Schlusspunkt einer stürmischen Entwicklung. „Wir haben ja zuletzt jedes Jahr ein, zwei Kindergärten in der Stadt neu eröffnet“, blickt sie zurück.

Zumindest für Burgsteinfurt scheint der Bedarf nun zunächst gedeckt zu sein. Das Kreisjugendamt hatte jüngst im Sozialausschuss die Prognose für die kommenden Jahre vorgestellt. Demnach besteht in Stemmert mittelfristig ein zusätzlicher Bedarf von einer halben Gruppe, der auf die vorhandenen Kita aufgeteilt werden soll (wir berichteten). In Borghorst indes gilt es, schon zum Kita-Jahr 2022/23 fünf neue Gruppen unterzubringen. „Wir sind bereits in der Planung für einen neuen Kindergarten in Borghorst“, so Nadine Rath abschließend.

Startseite