1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. Schützen zeigen Flagge gegen Corona

  8. >

Aufruf aller Borghorster Vereine

Schützen zeigen Flagge gegen Corona

Borghorst

Für die Vorstädter Schützen aus Borghorst war die Sachlage relativ schnell klar: Als erste Gesellschaft im Schützenkalender, die traditionell am letzten April-Wochenende feiert, musste Vorsitzender Maik Stücken schon zu Beginn der Corona-Krise den Verzicht auf das Schützenfest 2020 verkünden. Dabei will es die Borghorster Schützenfamilie aber nicht bewenden lassen. Sie wollen Flagge zeigen...

Axel Roll

Egal, ob Wilmsberg, Vorstadt oder Patrioten: Die Borghorster Schützen rufen alle Mitglieder auf, gegen das Coronavirus Flagge zu zeigen. Foto:

Für die Vorstädter Schützen aus Borghorst war die Sachlage relativ schnell klar: Als erste Gesellschaft im Schützenkalender, die traditionell am letzten April-Wochenende feiert, musste Vorsitzender Maik Stücken schon zu Beginn der Corona-Krise den Verzicht auf das Schützenfest 2020 verkünden. Mittlerweile ist klar, dass bis Ende August alle Großveranstaltungen ins sprichwörtliche Wasser fallen. Somit kämen für Borghorst nur die Bürger-Schützen in den Genuss eines eigenen Festes – wenn es glatt läuft.

„Die Gesundheit der Menschen steht für uns im Vordergrund“, sehen die Vereine die Notwendigkeit, die Festivitäten vermutlich auf nächstes Jahr zu verschieben, natürlich ein. Auch sie wollen kein Risiko eingehen. Dabei will es die Schützenfamilie aber nicht belassen. . .

Auch wenn der Großteil der geselligen Feste ausfallen muss – ihren Zusammenhalt und ihre Gemeinschaft wollen sich die Schützen nicht nehmen lassen. So kamen die Vorstädter Schützen als erste auf die Idee, während der gesamten Saison Flagge zu zeigen. Aus Solidarität füreinander, aber auch, um der Bevölkerung zu demonstrieren „dass unsere Gesellschaft stärker als ein Virus ist“, wie die Vereine in einem Pressetext schreiben.

Deshalb rufen die Vorsitzenden nun alle Schützenbrüder und -schwestern dazu auf, die Vereinsfahnen aus den Kellern oder vom Dachboden zu holen und herauszuhängen. „Auch optisch würde ein buntes Fahnenmeer Borghorst sicher gut tun“, meinen die Verantwortlichen.

Die Schützensaison wäre unter normalen Umständen vom 25. April bis zum bis zum 13. September in Borghorst gelaufen. Rund 3000 Mitglieder zählen alle sieben Schützengesellschaften. Florian Kleymann als Vorsitzender der Patrioten bringt die Situation auf den Punkt: „Raus mit den Vereinsfahnen und so lange Flagge zeigen, bis der ganze Corona-Mist vorbei ist und wir wieder gemeinsam feiern können.“

Startseite