Projekt: Digitalisierung zeigt Struktur und Entwicklung von Steinfurt auf

(Stadt-)Geschichte erlebbar machen

Steinfurt

Denkmale können Zeugen der Geschichte sein. Im großen und im kleinen. Egal, ob als Gebäude, als Bildstock, als Statue oder als Ensemble wie etwa der Bagno. Das ist spätestens in den 1970er Jahren erkannt worden. Seither gibt es die Denkmalpflege als Gesetz. Mit vielen Möglichkeiten: So kann die moderne Technik helfen, die Geschichte einer Stadt erlebbar zu machen.

Von Erhard Kurlemann

Auch die Bismarckschule in Burgsteinfurt wird in der Denkmalliste der Stadt geführt. Foto:

Denkmale in Steinfurt? Burg Ascheberg, das Schloss, das alte Rathaus oder die Parkanlage Bagno als Ensemble werden bestimmt sofort genannt. „Mehr als 200 Denkmäler gibt es in der Stadt“, berichtet Gerda Holstein. Die Diplom-Architektin ist seit gut 18 Monaten für den Denkmalschutz und die -pflege in der Kreisstadt zuständig. Sie hat ihr Steckenpferd im Laufe der Jahre immer mehr zum Beruf gemacht.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!