1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. Ukrainische Schüler am GymBo

  8. >

Auffangklasse

Ukrainische Schüler am GymBo

Steinfurt

Mit 17 Jugendlichen ist in der vergangenen Woche die Auffangklasse für geflüchtete Schüler aus der Ukraine am Gymnasium Borghorst gestartet.

-rs-

Mit 17 Jugendlichen ist in der vergangenen Woche die Auffangklasse für geflüchtete Schüler aus der Ukraine am Gymnasium Borghorst gestartet. Das GymBo übernimmt unter den weiterführenden Schulen in der Kreisstadt eine Pilotfunktion im Unterricht der geflüchteten Kinder und Jugendlichen, da die Schüler jahrgangsübergreifend unterrichtet werden, so Schulleiter André Wenning auf Anfrage.

Schwerpunkt des Unterrichts der Zehn- bis 15-Jährigen ist Deutsch als Fremdsprache (DaZ). Die Klasse sei gebildet worden, weil an der Schule die Regelklassen sämtlich voll belegt seien und es ausreichend Raumkapazitäten und Lehrpersonal gebe, so Wenning. Daneben nehmen die Schüler wegen der hohen Integrationswirkung auch am Sport-, Musik- und Kunstunterricht teil.

Weitere weiterführende Schulen wie die Schule am Bagno oder auch die Realschule am Buchenberg bereiten sich darauf vor, Schüler aus der Ukraine aufzunehmen. Geplant ist, diese – anders als am GymBo, in Regelklassen zu beschulen. „Wir haben bereits eine große Erfahrung in der Beschulung von Geflüchteten“, sagt Dennis Beckmann von der Schule am Bagno. Da die Kapazitäten momentan jedoch voll ausgelastet seien, habe man darum gebeten, für die Aufnahme ukrainischer Schüler zunächst noch zurückgestellt zu werden.

Was den Primarbereich anbetrifft, seien die aktuell rund 16 schulpflichtigen Kinder auf mehrere Grundschulen verteilt worden, berichtet der Erste Beigeordnete Michael Schell. Federführung dabei sei nach der Registrierung der Kreis. Die pädagogische Betreuung liege in den Händen der Schulen, die Stadt biete dabei ihre Unterstützung an, so Schell abschließend.

Das Gymnasium Borghorst sucht Freiwillige, die der deutschen und ukrainischen Sprache mächtig und bereit sind, wöchentlich ein bis zwei Stunden für Übersetzungen bzw. Freizeitgestaltung in Zusammenhang mit der Auffangklasse tätig zu sein. Weitere Informationen dazu erteilt das Sekretariat unter Telefon 02552/4048.

Startseite
ANZEIGE