1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. Wenig Bewegung in der Stadt Steinfurt

  8. >

Arbeitsmarkt im Juli

Wenig Bewegung in der Stadt Steinfurt

Steinfurt

Die Zahl der Arbeitslosen in Steinfurt stagniert quasi, anders als kreisweit. Die Unternehmen suchen händeringend Personal.

Von Dirk Drunkenmölle

In Steinfurt blieb der Arbeitsmarkt im Juli ziemlich unverändert. Foto: Christoph Soeder

Die Zahl der Arbeitslosen hat erneut zugenommen. Das geht aus dem gestern in Rheine veröffentlichten Arbeitsmarktbericht für den Monat Juli hervor. Die Entwicklung auf Kreisebene (+ 0,3 auf 4,4 Prozentpunkte) spiegelt sich auch im Einzugsbereich der Agentur-Geschäftsstelle in Steinfurt wider.

Wie aus den Tabellen hervorgeht, ist die Zahl der dort gemeldeten Frauen und Männer von Juni auf Juli um 138 auf 2458 Personen gestiegen. Das waren 14 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote für den Steinfurter Bereich beträgt im Juli 4,5 Prozent (Vorjahresmonat: 4,6 Prozent). Dabei haben sich nach Agenturangaben 514 Personen neu oder erneut arbeitslos gemeldet. In der Stadt Steinfurt selber sind nahezu unverändert 1073 Menschen von Erwerbslosigkeit betroffen, 328 davon beziehen Leistungen nach SGB III, 745 erhalten eine Grundsicherung nach SGB II (Hartz IV).

Personal wird gesucht

Reiner Zwilling, Chef der Arbeitsagentur Rheine, führt den Anstieg der Arbeitslosigkeit auf saisontypische Faktoren zurück. So sinke die Zahl der Neueinstellung in der Ferienzeit regelmäßig. Außerdem würden nicht alle Auszubildenden nach Abschluss ihrer Lehre übernommen. Zwilling geht aufgrund des anhaltenden Fachkräftemangels davon aus, dass die Betroffenen relativ schnell eine Anschlussbeschäftigung aufnehmen: „Viele Unternehmen suchen dringend Personal.“

Startseite
ANZEIGE