1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. Umweltausschuss stimmt geschlossen für Einrichtung eines Klimafonds

  8. >

Windbauern und Spender sind gefragt

Umweltausschuss stimmt geschlossen für Einrichtung eines Klimafonds

Steinfurt

Ein Klimafonds für Steinfurt soll kommen. Dies hat jetzt der Ausschuss für Umwelt, Energie und Klimaschutz entschieden und die Stadtverwaltung mit der Erarbeitung eines Konzeptes hierzu beauftragt. Aus einem solchen Fonds könnten beispielsweise Klimaschutzaktivitäten von Schulen, Vereinen und Initiativen ebenso finanziert werden wie Maßnahmen zur Energieeffizienz oder Wärmeerzeugung, wie die Debatte im Ausschuss zeigte.

Den CO2-Austausch auf Null zu bringen, das sei eine Herausforderung, die die Kommunen nicht alleine bewältigen könnten, hieß es jetzt im Ausschuss für Umwelt, Energie und Klimaschutz. Privates Wissen und Geld seien unerlässlich. Foto: MARTIN MEISSNER

Braucht Steinfurt ein weiteres Gremium – in diesem Fall einen Beirat –, um die Herausforderungen, die die Erderwärmung mit sich bringt, zu bewältigen? Darüber schieden sich am Mittwochabend im Ausschuss für Umwelt, Energie und Klimaschutz im Rathaus die Geister. Sicher aber ist: Einen Klimafonds, in den private Gelder fließen, soll es so bald wie möglich geben. Die Kommunalpolitiker sprachen sich einstimmig dafür aus, „die Verwaltung zu beauftragen, auf Grundlage des Bürgerantrages und gemeinsam mit Vertretern der Steinfurter Windparks, der Stadtwerke und des Vereins ,WieWollenWirLeben‘ ein konkretes Konzept zur Einrichtung eines Steinfurter Klimafonds zu erarbeiten“. Dieses Konzept soll schon in der nächsten Sitzung des Umweltausschusses beraten werden.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!