1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. „Wir wollen richtig Gas geben“

  8. >

Spendenaktionen für die Flutopfer angelaufen

„Wir wollen richtig Gas geben“

SteinfurtB

Die Bilder von verwüsteten Ortschaften lassen die Steinfurter nicht kalt. Die Spendenbereitschaft ist auch in Steinfurt groß. Erste Vereine engagieren sich. Wie zum Beispiel die Prinzen-Schützen.

Von Axel Roll und Ralph Schippersund

Die Prinzen-Schützen feierten am Wochenende gewissermaßen Wiedersehen. Nach langer Zeit war ein gemeinsames Fest unter freiem Himmel wieder möglich. Dabei feierten die Schützen aber nicht nur, sie starteten außerdem eine Spendenaktion für die Flutopfer. Foto:

Die Hochwasserkatastrophe bewegt natürlich auch die Steinfurter zutiefst. Schon am Wochenende wurden die ersten Hilfsaktionen gestartet – und in einem Fall auch schon wieder eingestellt, weil sich der Bedarf an Sachspenden in den überfluteten Gebieten überhaupt nicht einschätzen lässt. Die Borghorster Prinzen-Schützen haben ihren samstäglichen Frühschoppen genutzt, den Hut für eine Spendenaktion herumgehen zu lassen. Das Ergebnis kann sich mit 2400 Euro mehr als sehen lassen, ist aber nur der Auftakt für eine zweiwöchige Initiative, bei der „wir richtig Gas geben wollen“, wie Vorsitzender Kai Laukemper ankündigte.

„Bei uns steht es sogar in der Satzung, dass wir dem Gemeinwohl dienen wollen“, so der Prinzen-Vorsitzende über die Beweggründe für die neueste Hilfsaktion. 2013 haben die Schützen für die Flutopfer in Sachsen gesammelt. „Da ist selbstverständlich, dass wir für die Katastrophe direkt vor der Haustür auch was machen“, so Laukemper.

Wie gesagt, die Sammlung am Wochenende war nur der Anfang. 2400 Euro sind beim Preisknobeln für den guten Zweck zusammengekommen. Und es wird nochmehr. Kai Laukemper: „Die Wettringer Feuerwehrkapelle verzichtet auf die Hälfte ihrer Gage, die dann auch unserer Hilfsaktion zugute kommen wird.“

Am morgigen Mittwoch und am Samstag sind die Prinzen außerdem auf dem Borghorster Wochenmarkt mit einem Stand präsent. „Dort können sich die Steinfurter ihre Frühstücksbrettchen oder Kerzen personalisieren lassen.“ Außerdem verkauft eine Künstlerin ihre Bilder für die Flutopfer. Schließlich gibt es auch noch einen Waffelverkauf.

Parallel starten die Prinzen eine Schrottaktion in der Stadt. „Wir hoffen dabei auf eine große Beteiligung der Bevölkerung“, so der Vorsitzende. Er ist sich sicher: „Steinfurt ist ein toller Ort, der sich solidarisch mit den Menschen in den überfluteten Gebieten zeigt.“ Kau Laukemper weiter: „Wir müssen da einfach helfen.“

ei Facebook hatte sich eine Sammelaktion für Sachspenden für die Flutopfer gebildet. Die Gruppe nennt sich „Münsterland Fluthilfe für Süd-NRW und Rheinland-Pfalz“ und erreichte binnen kürzester Zeit eine Mitgliederstärke von über 2200. Initiator ist Kevin Smith, Wetterexperte aus Burgsteinfurt und Admin der seit fünf Jahren bestehenden Gruppe „Wettergeschehen Kreis Steinfurt und Umgebung“. Schnell bildete sich der Kontakt zur Gruppe „Corona-Hilfe Kreis Steinfurt“ sowie zum Kino Steinfurt.

Stefanie und Tobias Hamer erklärten sich kurzfristig bereit, Räumlichkeiten ihres Betriebs am Schüttenwall für die Zwischenlagerung von Hilfsgütern wie Kleidung, Spielzeug oder Hygieneartikel zur Verfügung zu stellen. Mit der Transportofferte von Christine Elfring vom Taxibetrieb Geise hatte sich auch eine Möglichkeit eröffnet, die Spendensachen zu den Notstandsgebieten zu bringen.

Doch am Sonntag sagte Smith via Facebook die Aktion ab. Hintergrund: Es waren zu dem Zeitpunkt bereits so viele Hilfsgüter über andere Spendenaktionen in den Notgebieten eingetroffen, dass die Steinfurter Organisatoren einen Rückzieher machten. Smith: „Die Gefahr, dass unsere Transporte, die für diese Woche geplant waren, vor Ort abgewiesen werden, war einfach zu groß.“ Die Seite „Münsterland Fluthilfe“ bliebe aber zur Information auch zu alternativen Spenden- und Hilfsmöglichkeiten weiter online. Die bis zum Wochenende am Kino abgegebenen Sachspenden sollen über eine Flohmarktaktion veräußert und die Einnahme als Geldspende verwendet werden.

Wer sich an der Spendenaktion der Prinzen-Schützen direkt beteiligen möchte: Spendenkonto DE 40 4036 1906 5146 3259 01.

Startseite