1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. Wissing in neuen Händen

  8. >

Paul Werning verkauft an Christian Ahlert und Guido Schöttler

Wissing in neuen Händen

Borghorst/Emsdetten

Der Ankermieter der Borghorster Innenstadt wechselt den Besitzer. Das Modehaus Wissing soll aber bleiben, was es für die Kunden ist.

Von Axel Rollund

Das Modehaus Wissing, hier ein Archivbild von einer Herbstmodenschau, geht in neue Hände über. Paul Werning (kl. Foto) hat die Häuser in Borghorst und Emsdetten verkauft. Foto: Axel Roll

Für die Borghorster Geschäftswelt ist es ein Paukenschlag: Paul Werning hat die Modehäuser Wissing in Borghorst und Emsdetten verkauft. Für die Kundschaft wird sich wenig ändern, verspricht der 69-jährige Unternehmer. Der Name, das Konzept und auch alle Mitarbeiter werden von den neuen Eigentümern übernommen. Das sind Christian Ahlert, der in dritter Generation das Modehaus Ahlert in Emsdetten führt, sowie Guido Schöttler, seit fast 20 Jahren Geschäftsführer der Mode- und Sporthäuser Leffers in Wilhelmshaven und Chef im münsterischen Textilhaus Petzhold.

„Mit Corona hat das alles nichts zu tun“, betont Paul Werning. Die Geschäfte in Borghorst laufen, „allen Unkenrufen zum Trotz“, sehr gut. Vielmehr gebe es seit vielen Jahren immer wieder Gespräche mit Übernahmeinteressenten, ausgelöst durch den Unfalltod seines Sohnes. „Ohne diesen Schicksalsschlag hätte es diese Gespräche nie gegeben“, sagt Paul Werning. Seine Tochter wird weiterhin die Monolabel-Geschäfte „Esprit“ in Borghorst und „Street One“ in Emsdetten führen, sie gehören nicht zum Verkaufspaket. Gleiches gilt für die Immobilie in Borghorst. Sie bliebt im Besitz der Familie Werning.

Paul Werning bezeichnet den Verkauf an die Kollegen Christian Ahlert und Guido Schöttler als „absoluten Idealfall“ für Borghorst wie Emsdetten. Den Innenstädten könne nichts besseres passieren, beide neuen Eigentümer „brennen für das Geschäft“ und sie fahren ein Konzept, das dem des Modeshauses Wissing sehr ähnlich sei. Paul Werning wörtlich: „Das passt.“ Gründer Bernard Wissing sei schon mit dem Großvater Ahlert in Greven gut befreundet gewesen. Christian Ahlert übernahm das Geschäft vor 14 Jahren, mittlerweile führt er 50 Mitarbeiter, die auf 3500 Quadratmetern Mode für Sie und Ihn anbieten. Christian Ahlert und Guido Schöttler sind seit fast 15 Jahren befreundet. So entstand auch die Idee, geschäftlich etwas miteinander zu entwickeln. Durch die Übernahme der Häuser in Borghorst und Emsdetten verantworten die neuen Inhaber künftig je 1100 Quadratmeter Verkaufsfläche und 49 Mitarbeiter zusätzlich. Die Verträge beim Notar wurden in der vergangenen Woche unterzeichnet. Der Eigentümerwechsel wird zum 1. August vollzogen.

Paul Werning übernahm seit 1985 nach und nach die Modehäuser in Borghorst und Emsdetten. Das Stammhaus in Borghorst feiert in diesem Jahr sein 75-jähriges Bestehen, Emsdetten ist 25 Jahre jünger. Paul Werning ist seit 2007 alleiniger Gesellschafter und Geschäftsführer.

Paul Werning erläutert: „Die Modehäuser Ahlert und Wissing sind sich sehr ähnlich, was Sortiment und Marktauftritt anbelangt.“ Auf diesem Weg soll darum auch weiter vorangeschritten werden. In Borghorst wie in Emsdetten wolle man deshalb jetzt erst einmal die Kunden näher kennenlernen, um dann die „Sortimentskompetenz und das Einkaufserlebnis für die Kunden stetig weiterzuentwickeln“. Die neuen Besitzer glaubten an eine Renaissance der Innenstädte, darum gebe es auch „viel Potenzial für neue Handelskonzepte“.

Startseite
ANZEIGE