1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. Zwölf Punkte für die MuFa

  8. >

Big Band-Sommer bringt ordentlich Stimmung und Leben auf den Roten Platz

Zwölf Punkte für die MuFa

Borghorst

Tolles Wetter, tolle Kulisse, tolle Stimmung und dazu tolle Musiker und Sänger der Musikfabrik Steinfurt haben am Samstag für einen tollen Big Band-Sommerabend in der Borghorster Innenstadt gesorgt. Der Rote Platz lebt dank der neuen Gastronomie mächtig auf.

Von Dirk Drunkenmölle

Toller und voller Big Band-Sommer Auf dem Schilde am Samstag in der Borghorster Innenstadt: Sowohl die Big Band der Musikfab rik als auch die ESC-Formation „All Aboard“ sorgte mit den Frontsängern Mara Blanke und Jonas Timmerhues für Stimmung. Foto: Drunkenmölle

Was für ein perfekter Abend in der Borghorster Innenstadt, wo sich der Rote Platz mit der neuen Gastronomie Auf dem Schilde immer mehr zu einem Hot Spot entwickelt. Dass „endlich wieder Leben in der Bude“ herrscht, wie ein Besucher treffend anmerkte, dafür haben die Big Band der Musikfabrik Steinfurt und die ESC Tribute Band „All Aboard“ gesorgt. Noch bevor die ersten Takte gespielt wurden, waren Klappstühle, Barhocker, Bänke, Mauervorsprünge besetzt. Im Verlauf des Abends wurden auch die Stehplätze knapp.

Tolles Wetter, tolle Kulisse und tolle Stimmung also für die MuFa-Musiker und -Sänger. Die klasse Bedingungen bildeten offensichtlich für die Truppe unter der Leitung von Thomas Blanke noch einmal einen Extra-Motivationsschub, Vollgas zu geben.

Richtig Laune hat das Programm gemacht. Rock, Jazz, Swing und Blues – von jedem Genre war etwas dabei. Songs und Stücke unter anderem von Stevie Wonder, Raul de Souza, Aretha Franklin, Ray Charles, Earth, Wind & Fire, ein Arrangement des James-Bond-Kino-Blockbusters „Licence to kill“ bildeten das klassische Repertoire einer Big Band ab. Die beiden Frontsänger Mara Blanke und Jonas Timmerhues wagten sich sogar daran, Topstars wie Michael Bublé zu interpretieren. Respekt!

Zwei, drei Posaunisten hätten der starken Bläsertruppe noch einen besonderen Akzent verliehen. Musiker dieser Instrumentengattung sind allerdings momentan überall gesucht, richtete Thomas Blanke einen Aufruf an spielfreudige Musikaten dieses Fachs, sich der MuFa-Big Band anzuschließen.

„All Aboard“ als „Special Guest“ bot unterdessen reichlich Abwechslung mit einem Set starker Cover der jüngsten European Song Contests (ESC), darunter Gewinner-Songs wie „Fairytale“ des Norwegers Alexander Rybak oder „Zitti E Buoni“ der italienischen Rocker von Måneskin, die den Wettbewerb im Vorjahr gewonnen haben. Interessant dabei, dass auch Beiträge ausgewählt worden sind, die beim ESC eher im Mittelfeld gelandet waren, nach einem zweiten Hinhören allerdings eine höhere Platzierung durchaus verdient gehabt hätten. Für Vortrag inklusive Choreographie gab es wie für den Gesamtauftritt aller Mitwirkenden vom Publikum volle „Twelve Points – Zwölf Punkte“.

So kann‘s weitergehen auf dem Roten Platz an lauen Sommerabenden. Wer mehr MuFa-Big Band unter freiem Himmel erleben will, sollte sich zwei Termine im Juni dick im Kalender anstreichen: Am 11. Juni tritt die Formation am alten Horstmarer Bahnhof auf, am 26. Juni ist sie beim großen Soundgarden im Bagno mit dabei.

Startseite
ANZEIGE