1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Tecklenburg
  6. >
  7. 10 000 Euro für das neue Einsatzfahrzeug der First Responder

  8. >

Spende der Industrie-Akzeptanz-Offensive

10 000 Euro für das neue Einsatzfahrzeug der First Responder

Lienen

Die Unternehmen Calcis Lienen, Guss Stahl Lienen, FH Finnholz, Heli Fenster, MD Maschinen- und Stahlbau und Vakona hatten im Rahmen der Industrieakzeptanz-Offensive wieder gemeinsam Geld gesammelt. Nun übergaben sie 10 000 Euro. Das Geld wird in ein neues Fahrzeug investiert.

-gpg-

Vertreter der Industrie-Akzeptanzoffensive Foto: Gernot Gierschner

Die Lienener Unternehmen der Industrie-Akzeptanz-Offensive haben mit ihrer – schon traditionellen – Weihnachtsspendenaktion dieses Mal einen großen Beitrag zur Anschaffung des neuen Fahrzeugs der First-Responder Lienen geleistet. Die Übergabe der Spendenurkunden konnte in diesem Jahr endlich wieder auf dem Lienener Weihnachtsmarkt stattfinden, der ja bekanntermaßen im Vorjahr kurzfristig abgesagt werden musste.

Dr. Jens Wiesenmüller, Geschäftsführer der Firma Guss-Stahl, konnte eine Spendenurkunde über 10 000 Euro an „First Responder“ Marco Dierkschneider von der Freiwilligen Feuerwehr Lienen übergeben. Die Unternehmen Calcis Lienen, Guss Stahl Lienen, FH Finnholz, Heli Fenster, MD Maschinen- und Stahlbau und Vakona hatten im Rahmen der Industrieakzeptanz-Offensive gemeinsam das Geld gesammelt.

Neuer Transporter

Das neue Fahrzeug war notwendig geworden, nachdem der bisher eingesetzte Pkw in die Jahre gekommen war, so Marco Dierkschneider: „Nach zwölf Jahren im Einsatz war die Fahrsicherheit nicht mehr gewährleistet.“ Die Wahl fiel auf einen Transporter der neuesten Generation. In den jährlich rund zweihundert Einsätzen hatte sich gezeigt, dass ein größeres Fahrzeug unbedingt erforderlich wurde. „Damit vervielfältigen sich, unsere Einsatzmöglichkeiten und wir haben endlich mehr Platz für Ausrüstung im Fahrzeug,“ erklärte Wehrführer Eckhard Ehmann. Marco Dierkschneider freute sich darüber, dass das neue Fahrzeug mit Freisprechfunktechnik und Automatikgetriebe die Fahrt in den Einsatz sicherer und effektiver mache.

Bürgermeister Arne Strietelmeier dankte in seinem Grußwort der Industrie-Akzeptanz-Offensive für die großzügige Spende, die ja „nicht von Pappe“ sei und zog gleichzeitig ein sehr positives Fazit der drei Tage Lienener Winterzauber. „Der Lienener Winterzauber ist ein voller Erfolg und hat gezeigt, was Lienen so liebenswert macht. Endlich wieder feiern, zusammen sein, sich begegnen - einfach schön.“ Er dankte den vielen fleißigen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, Sponsoren und vor allem den Organisatoren vom neuen Vorstandsteam von Mein Lienen e.V.: Ingrid Völker (1. Vorsitzende), Timo Lakemann (2. Vorsitzender), Tim Schulte (Kassenwart) und Frank Pellemeyer (Schriftführer).

Startseite