1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Tecklenburg
  6. >
  7. Am Graf-Adolf-Gymnasium schaffen alle das Abitur

  8. >

Statistisches Landesamt veröffentlicht Zahlen der Abschlussschüler

Am Graf-Adolf-Gymnasium schaffen alle das Abitur

Tecklenburg

Wie viele Schüler schaffen ihren Abschluss? Aufschluss darüber gibt das statistische Landesamt.

Ruth Jacobus

Am Graf-Adolf-Gymnasium hat der Abschlussjahrgang 2019/20 komplett das Abitur geschafft. Foto: GAG

Das Graf-Adolf-Gymnasium (GAG) ist das einzige im Kreis Steinfurt, deren Schüler des Entlassjahrgangs 2019/20 die Schule alle mit einem Abiturzeugnis in der Tasche verlassen haben. Das geht aus jetzt veröffentlichten Zahlen des Statistischen Landesamtes Information und Technik NRW hervor. 95 junge Leute hatten 2020 ihr Abi am GAG gemacht, 45 Schülerinnen und 50 Schüler.

An allen anderen Gymnasien im Kreis hat der weitaus größte Teil der jungen Leute ebenfalls das Abitur, doch nicht zu 100 Prozent. Einige haben beispielsweise mit Hauptschulabschluss, Fachoberschulreife oder Fachhochschulreife die Schule verlassen. Im benachbarten Lengerich haben 2020 genau 100 Schüler das Hannah-Arendt-Gymnasium verlassen, davon 80 mit Abitur, zehn mit Fachhochschulreife, fünf mit Hauptschulabschluss und fünf ohne diesen Abschluss.

An der Tecklenburger Hauptschule haben 90 Schüler das Schuljahr 2019/20 beendet, darunter 30 Mädchen und 60 Jungen. 20 Schüler haben die Fachoberschulreife und 60 den Hauptschulabschluss. zehn haben die Schule ohne Hauptschulabschluss verlassen.

Verschiedene Abschlüsse

Insgesamt gab es im Kreis Steinfurt 480 Schüler, die die Hauptschule 2020 verlassen haben, davon 65 ohne den entsprechenden Abschluss, 290 mit und 130 mit Fachoberschulreife.

750 Gesamtschüler haben im Kreis das Schuljahr 2019/20 beendet, davon 150 ohne Abschluss, 230 mit Hauptschulabschluss, 330 mit der Fachoberschulreife, 30 mit der Fachhochschulreife und 145 mit dem Abitur. Für die Gesamtschule Lengerich/Tecklenburg liegen keine Zahlen vor, da es an dieser jungen Schule noch keine Abschlussklassen gegeben hat.

Der Mädchenanteil an allen Absolventen mit Hochschulreife lag im Sommer 2020 an den allgemeinbildenden Schulen in Nordrhein-Westfalen bei 55,1 Prozent. Mädchen waren – wie auch im Vorjahr (Sommer 2019: 55,2 Prozent) – beim Abitur überrepräsentiert. Jungen waren mit einem Anteil von 52,7 Prozent bei den Schulabgängern mit Fachhochschulreife (inklusive schulischer Teil; Vorjahr: 52,5 Prozent) häufiger vertreten. Bei den Absolventen mit Hauptschulabschluss lag der Jungenanteil bei 60,1 Prozent (Vorjahr: 59,5 Prozent). Von den jungen Menschen, die 2020 ohne einen Abschluss abgingen, waren 62,1 Prozent männlich (Vorjahr: 61,5 Prozent). In 2020 verließen insgesamt 179 795 Schülerinnen und Schüler die allgemeinbildenden Schulen in Nordrhein-Westfalen. Auch im vergangenen Jahr beendeten wieder weniger Mädchen (88 220; 49,1 Prozent) als Jungen (91 575; 50,9 Prozent) eine allgemeinbildende Schule.

Startseite