1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Tecklenburg
  6. >
  7. Aus alten Oberhemden werden praktische Einkaufstaschen

  8. >

Aktion zur „Fairen Woche“

Aus alten Oberhemden werden praktische Einkaufstaschen

Tecklenburg

Es soll wieder fair zugehen:

Monika Budde, Leiterin der Nähabteilung der Camphill Sellen gGmbH und Initiatorin der kreisweiten Hemd-Taschen-Aktion, Claudia Franca Machado, stellvertretende Geschäftsführerin des energieland2050 e.V., der die Aktion sponsert, sowie Vera Nieratschker, Klimaschutzmanagerin bei der Stadt Tecklenburg Foto: Stadt Tecklenburg

Die Fairtrade Steuerungsgruppe der Stadt Tecklenburg veranstaltet in Kooperation mit der Camphill Sellen gGmbH, einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung, eine Hemdtaschenaktion, die vom 12. bis zum 30. September dauert. Die Aktion findet im Rahmen der Fairen Woche unter dem Motto „Fair steht dir #fairhandeln für Menschenrechte weltweit“ statt.

Die Faire Woche beschäftigt sich mit menschenwürdigen Arbeitsbedingungen und nachhaltigem Wirtschaften in der Textil-Lieferkette. „Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Wertschätzung von bereits vorhandenen Textilien, in die bereits viele Ressourcen geflossen sind. Die Umwidmung des Oberhemds als Hemdtasche gibt dem aussortierten Hemd eine zweite Chance, die zudem die ein oder andere Plastiktüte vermeiden kann“, so Vera Nieratschker, Klimaschutzmanagerin der Stadt Tecklenburg.

Die Textilwerkstatt Camphill Sellen in Steinfurt näht aus sauberen und gut erhaltenen Oberhemden praktische und vor allem einzigartige Einkaufstaschen – die sogenannten Hemdtaschen. Das Ganze funktioniert wie folgt: Hemden, die seit Jahren im Schrank hängen, werden aussortiert. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um Kurzarm- oder Langarmhemden handelt. Es ist nur wichtig, dass die Vorderseite und die Rückseite sauber und in Ordnung sind. Die aussortierten Oberhemden können im Aktionszeitraum vom 12. bis zum 30. September an vier verschiedenen Stellen in Tecklenburg abgegeben werden:

Tecklenburg: Zentrale der Kreisverwaltung (montags bis freitags, 8 bis 12 Uhr.

Leeden: Feierabendmarkt, bei der Kräuterfee Eva Kongsbak (dienstags von 16.30 bis 19.30 Uhr).

Brochterbeck: Blumen Liede (montags bis freitags von 8 bis 12.30 Uhr und von 14 bis 18 Uhr, samstags von 8 bis 12.30 Uhr).

Ledde: beim IG-Vorsitzenden Hendrik Berlin, Gerstenstraße 6 (montags bis donnerstags von 9 bis 18 Uhr).

Die Hemden werden in der Zentrale der Kreisverwaltung gesammelt und gebündelt nach Steinfurt geliefert. Die Mitarbeiter der Textilwerkstatt nähen dann die Hemdtaschen. Die Tasche wird mit Baumwollstoff gefüttert, damit sie belastbarer ist. „Als Besonderheit werden von uns extra Laschen eingenäht, an die man seinen Einkaufschip befestigen kann“, erklärt Monika Budde von Camphill Sellen und ergänzt, dass es zudem die Möglichkeit gibt, „aus alten Oberhemden Flaschenhüllen für 0,7 und 1,0 Liter Flaschen zu nähen“. Dank der Unterstützung vom energieland2050 in Höhe von drei Euro pro Tasche können sie zu einem günstigen Eigenanteil von drei Euro verkauft werden. Bislang sind im Rahmen der Aktion „Plastikfreier Kreis Steinfurt“ über 4900 Hemdtaschen von Menschen mit Behinderung produziert worden.

Die Teilnehmer werden benachrichtigt, wenn die Taschen oder Flaschenhüllen fertig sind. Diese können dann an den oben genannten Abgabestellen abgeholt werden.

Weitere Informationen zur Aktion gibt es bei Vera Nieratschker (

 0 54 82/70 39 41, E-Mail nieratschker@tecklenburg.de) oder bei der Camphill Sellen gGmbH in Steinfurt (

 0 25 51/83 36 015, E-Mail textil@camphill-steinfurt.de, www.camphill-steinfurt.de).

Startseite
ANZEIGE