1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Tecklenburg
  6. >
  7. Das erste Geschenk für Klaus Holthaus

  8. >

Mitglieder des Stadtrats verabschiedet

Das erste Geschenk für Klaus Holthaus

Tecklenburg

Ihre politische Erfahrung, gesammelt in Jahrzehnten als Mitglied des Stadtrats, wird im neuen Kommunalparlament fehlen. Bürgermeister Stefan Streit verabschiedete und dankte am Dienstagabend den ausscheidenden Ratsmitgliedern.

Michael Baar

Bürgermeister Stefan Streit (links) verabschiedete die Ratsmitglieder (von rechts gegen den Uhrzeigersinn) Marion Spellmeier, Erich Harmel, Thomas Eberhardt, Ralf Weßelmann, Eva-Maria Bäumer, Werner Kugler und Klaus Holthaus.     Foto: Michael Baar

Ihn als „politisches Urgestein“ zu bezeichnen, ist fast noch zu niedrig gegriffen. Klaus Holthaus hat in den vergangenen 42 Jahren die kommunalpolitische Arbeit in der Stadt mitgeprägt. Am Dienstagabend hat der SPD-Mann zum letzten Mal aktiv an einer Ratssitzung teilgenommen.

„Es ist das erste Mal, dass ich ein Geschenk erhalte“, scherzte Klaus Holthaus, als ihm Bürgermeister Stefan Streit für sein Engagement dankte. In den vergangenen Jahrzehnten hatte Klaus Holthaus als ehrenamtlicher und später als stellvertretender Bürgermeister zahllose Präsente der Stadt an Alters- und Ehejubilare überreicht.

Als „Mister Bauausschuss“ bezeichnete der Bürgermeister Werner Kugler. Der Sozialdemokrat ist seit 1985 Mitglied im Bauausschuss, zunächst vier Jahre als sachkundiger Bürger, dann als Ratsherr. Seit 1992 gehört Erich Harmel (CDU) dem Rat an. Ebenfalls mit einem Präsent dankte der Bürgermeister auch Ralf Weßelmann (SPD), Marion Spellmeier (SPD), Thomas Eberhardt (SPD) und Eva-Maria Bäumer (CDU). Dem neuen Rat nicht mehr angehören werden zudem Norbert Uhlmann (CDU), Hans-Wilhelm Flegel (Bündnis 90/Die Grünen), Carolin Müller-Muth­reich (CDU), Ralf Borgelt (SPD) und Anke Dahms (SPD). Sie nahmen an der Sitzung am Dienstag nicht teil.

Startseite