1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Tecklenburg
  6. >
  7. Das richtige Maß für sich finden

  8. >

Kneipp und die Lebensordnung

Das richtige Maß für sich finden

Tecklenburg

Wichtig ist nicht nur das körperliche, sondern auch das seelische Befinden. Denn zu einer gesunden Lebensweise gehört nach Sebastian Kneipp auch das Bemühen um eine seelische Ausgeglichenheit, Stresstoleranz und soziale Kompetenz.Hildegard Greve, Vorsitzende des Kneipp-Vereins, weiß um die Bedeutung der individuellen Lebensordnung.

Ruth Jacobus

Hildegard Greve im neuen Kneipp-Zentrum. Die fünf Säulen des Kneipp-Konzeptes sind an einer Wand verewigt.

„Im Maße liegt die Ordnung, jedes Zuviel und jedes Zuwenig setzt an Stelle der Gesundheit Krankheit.“ Das, was Sebastian Kneipp zur Zeit seines Wirkens gesagt hat, gilt auch heute noch. 200 Jahre ist der Geburtstag des berühmten Pfarrers im Mai her. Ob er sich hätte träumen lassen, dass sein Gesundheitskonzept immer noch Bestand hat und viele Anhänger findet? Wer weiß. Hildegard Greve, Heilpraktikerin und Tai-Chi-Lehrerin, ist Vorsitzende des Kneipp-Vereins Tecklenburger Land und weiß um die Bedeutung der Lebensordnung.

Auch wenn das Wort Ordnung so manchen an ein Kinderzimmer erinnert, das aufgeräumt werden muss und dann eher einen nervigen Aspekt hat, so gibt es doch keine andere, treffendere Bezeichnung. „Es gibt kein anderes Wort“, sagt Hildegard Greve. Es gehe um die individuelle Lebensordnung. Balance, Bewegung, Ernährung und Psycho-Hygiene seien Teile davon.

Wenn man oft krank sei, liege das möglicherweise an der eigenen Ordnung. „Dann passt was nicht.“ Man müsse sich selbst ehrlich beobachten. „Wir wissen alle, dass wir uns bewegen und gesund ernähren sollen“, so Hildegard Greve. Dabei stelle sich aber die Frage: „Was ist gesund – für mich?“ Das könne Radfahren ebenso sein wie Wandern oder die Gartenarbeit – aber im richtigen Maß. Nur auf dem Sofa zu liegen sei ebenso falsch, wie nur zu joggen, nennt sie ein Beispiel.

Hildegard Greve, Vorsitzende des Kneipp-Vereins

Das richtige Maß und die richtige Art und Weise für sich zu finden, gilt auch bei der Ernährung. Die mediterrane Küche gelte als die beste, erläutert Hildegard Greve. Doch sie sei nicht für jeden brauchbar. Der Stoffwechsel der Menschen sei nun einmal unterschiedlich.

Wichtig ist nicht nur das körperliche, sondern auch das seelische Befinden. Denn zu einer gesunden Lebensweise gehört nach Sebastian Kneipp auch das Bemühen um eine seelische Ausgeglichenheit, Stresstoleranz und soziale Kompetenz. „Ordnungstherapie umfasst alle indirekten (pädagogischen) und direkten (naturheilkundlich-ärztlichen) Maßnahmen, die geeignet sind, jene Ausgewogenheit zwischen Ressourcen und Anforderungen – und damit Gesundheit – zu erhalten oder wieder herzustellen“, heißt es auf der Homepage des Kneipp-Bundes.

Spiritualität

Zur Ordnung nach Kneipp gehören alle Säulen dazu, erläutert Hildegard Greve: Wasser, Bewegung, Ernährung und Heilpflanzen. Das Konzept bestehe aus der Summe aller Säulen. Auch die Spiritualität sei ein Bestandteil „Das Waldbaden kann spirituell sein“, nennt sie in Beispiel. „Als Heilpraktikerin habe ich mich ein Leben lang mit der Naturheilkunde befasst“, verweist die Vorsitzende auf ihren großen Erfahrungsschatz.

Bei Kneipp gehe es viel um Prävention. Ob Kräuterküche oder wandern – es gebe Vieles, was man zu Hause und in den Alltag einbauen könne. Ganzheitlich und individuell sei das Leben nach der Kneipp-Lehre.

Das Konzept des Pfarrers, der nun 200 Jahre alt geworden wäre, ist keineswegs verstaubt. „Kneipp hatte ein Gefühl für die Lebensordnung“, schildert Hildegard Greve. Er sei kein Asket gewesen, sondern durchaus auch ein Genussmensch. Es komme halt auf die Balance an. Das erkennen auch immer mehr jüngere Menschen, weiß Hildegard Greve. Der Kneipp-Verein zählt derzeit 140 Mitglieder. „Wir haben immer mehr jüngere Menschen, die sich dafür interessieren, freut sich die Tecklenburgerin. Sie hatte 2016 den Vorsitz im Kneipp-Verein übernommen.

Das neue Kneipp-Badezentrum, das am 8. Mai eröffnet wird, soll dazu beitragen. Jeder könne es nutzen, so die Vorsitzende. Auf jeden Fall solle es 2022 noch mehr Präventionsangebote geben. Dazu gehören auch Tai Chi-Kurse und spirituelle Abendwanderungen, die Hildegard Greve anbietet.

Startseite
ANZEIGE