1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Tecklenburg
  6. >
  7. Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig

  8. >

Freiwilliges Soziales Jahr in Schulen, Jugendzentren und Golfclub

Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig

Tecklenburg/Lengerich

Ob sportliche Pausengestaltung oder Musikworkshops: Die Aufgaben im „Freiwilligen Sozialen jahr“ sind vielfältig. Die Mediencooperative Steinfurt sucht nun junge Leute, die an Grundschulen, in Jugendzentren oder im Golfclub mitarbeiten möchten.

Unterstützung im Unterricht gehört zu den Aufgaben eines FSJlers in der Grundschule. Foto: dpa

Die Teutoburger-Wald-Schule in Tecklenburg und die Grundschule Lengerich-Intrup suchen zum neuen Schuljahr engagierte junge Leute mit Spaß an der Arbeit mit Kindern. Darauf weist die Mediencooperative Steinfurt hin. Sie koordiniert und organisiert das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) in Kooperation mit Kommunen und freien Trägern der Jugendhilfe in der Region.

Die Aufgaben in der Grundschule liegen unter anderem in der Begleitung von Schülern im Unterricht, der sportlichen Pausengestaltung oder in der Mithilfe bei Klassenfahrten. Nach Unterrichtsschluss übernimmt die Offene Ganztagsschule, die eine zusätzliche Betreuung mit Essen, Hausaufgabenbetreuung und Spielmöglichkeiten anbietet.

Spaß und Einsatzwille

Für die Arbeit an den Schulen werden junge Leute mit Spaß und Einsatzwillen gesucht. Kreative, sportliche oder musikalische Fähigkeiten sind willkommen. Das „Freiwillige Soziale Jahr“ in diesen Einsatzstellen eignet sich insbesondere für Freiwillige, die überlegen, später ein Pädagogikstudium zu beginnen. Die Arbeitszeiten sind in der Regel von Montag bis Freitag von 8 bis 16 Uhr.

Weitere Einsatzmöglichkeiten für junge Freiwillige bieten die Jugendeinrichtung „Impuls“ in Tecklenburg und das Projekt „Extrabildung“ in Lengerich. Im Jugendzentrum gibt es für Kinder und Jugendliche verschiedene Angebote wie Kochgruppen, Hausaufgabenbetreuung, Computer- oder Bewerbungsgruppen oder Musikworkshops.

Die Einsatzmöglichkeiten für ein Soziales Jahr sind vielfältig. Von der Organisation und Durchführung von Freizeitaktivitäten gemeinsam mit den Fachkräften, Realisierung internationaler Begegnungen über die Mithilfe bei der Hausaufgaben-betreuung und der Mitgestaltung und Unterstützung der Ferienprogramme für Kinder und Jugendliche reicht die Angebotspalette. Die Arbeitszeiten beginnen meist am späten Vormittag. Abend- und teilweise Wochenenddienste gehören mit zum Alltag des Freiwilligen.

Anerkennung als Praktikum

Das Projekt „Extrabildung“ in Lengerich unterstützt junge Menschen, die neue Impulse zu ihrem sonstigen schulischen Alltag brauchen. Die Aufgaben des Freiwilligen liegen hier vor allen Dingen in der Unterstützung der Lehrer und Sozialarbeiter bei der Durchführung von Aktionen und Gruppenangeboten. Ebenso stehen Verwaltungsarbeiten und Transportfahrten an. Ein Führerschein ist Voraussetzung für die Arbeit

Neu hinzugekommen ist jetzt ein sportlicher und aktiver Freiwilligendienst im Golfclub Tecklenburger Land. Die Aufgaben bestehen dort in der Unterstützung bei Verwaltungs-, Sekretariats- sowie Greenkeeperarbeiten, in der Organisation von Jugendturnieren, in der Begleitung und Betreuung der Jugendgruppen und in der Mithilfe bei allgemeinen Vereinstätigkeiten.

Das Freiwillige Soziale Jahr wird in der Regel als Praktikum für soziale Studiengänge und Ausbildungen anerkannt. Taschengeld, Sozialversicherung, Jahresurlaub und 25 Bildungstage gehören dazu.

Weitere Informationen können Interessierte auf der Webseite www.go-fsj.de erhalten sowie im Büro der Mediencooperative Steinfurt in Mettingen (

 0 54 52/ 50 09 880) oder direkt bei den Einrichtungen.

Startseite