1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Tecklenburg
  6. >
  7. Dienstabende werden digital

  8. >

Feuerwehr setzt auf Kommunikationsplattform

Dienstabende werden digital

Tecklenburg

Mit einer Online-Plattform sichert die Tecklenburger Feuerwehr ihre Einsatzbereitschaft. Bis auf weiteres werden digitale Dienstabende für die Löschzüge Brochterbeck, Ledde, Leeden und Tecklenburg durchgeführt.

wn

Um Kommunikationsabläufe und Abstimmungsprozesse beibehalten zu können, nutzt die Freiwillige Feuerwehr Tecklenburg ab sofort eine IT-Plattform für Online-Meetings und Teamarbeit. Foto: Feuerwehr

Das Coronavirus sorgt für einen Ausnahmezustand. Unternehmen, Vereine und Organisationen stehen vor der Herausforderung, ihren Betrieb trotz strenger Kontaktauflagen aufrechtzuerhalten. Auch für die Freiwillige Feuerwehr Tecklenburg gilt die Anordnung, regelmäßige Übungsdienste bis auf Weiteres auszusetzen.

Um Kommunikationsabläufe und Abstimmungsprozesse beibehalten zu können und permanent zu optimieren, wurde laut Pressemitteilung eine zukunftssichere IT-Plattform für Online-Meetings und Teamarbeit geschaffen. Mit Microsoft Teams erhalten die rund 115 Kameradinnen und Kameraden die Möglichkeit, sich bestmöglich auszutauschen.

115 Mitglieder tauschen sich digital aus

Die Freiwillige Feuerwehr Tecklenburg besteht aus vier Einheiten (Tecklenburg, Brochterbeck, Leeden und Ledde). Um im Ernstfall weiter einsatzbereit zu sein, dürfen Versammlungen oder Übungen momentan nicht stattfinden. Denn sobald ein Mitglied mit dem Corona-Virus infiziert wäre, fiele nach Angaben der Wehr der gesamte Löschzug aus.

Der Osnabrücker IT-Dienstleister Sievers-Group stellte der Feuerwehr Tecklenburg in einer kurzfristigen Umsetzung mit Microsoft Teams eine Online-Plattform bereit, in der bereits nach wenigen Stunden fast alle Benutzerkonten und -profile angelegt waren.

René Westermann, Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Tecklenburg, sagt: „Klar ist, dass ein Online-Dienstabend die regelmäßigen Treffen mit praktischen Übungen langfristig nicht ersetzen kann. In der aktuellen Phase ist die Kommunikation über eine digitale Plattform jedoch eine gute Alternative, das Wissen zumindest theoretisch zu festigen und den sozialen Zusammenhalt und Austausch weiter zu fördern.“

René Westermann, Feuerwehr

Die Vorteile des IT-Systems sind laut Wehr die zentrale Verfügbarkeit von Informationen auf Knopfdruck und eine Optimierung der Arbeitsabläufe. So sparen die ehrenamtlichen Feuerwehrleute Zeit, die sie für wichtige theoretische Schulungen und Weiterbildungen nutzen können. Gewünschter Nebeneffekt, abgesehen von den Vorteilen in der internen Kommunikation: Auch in Zukunft ist die effiziente Abstimmung mit externen Organisationen, Verbänden und Dienstleistern über dieses Instrument möglich.

Startseite