1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Tecklenburg
  6. >
  7. Erste Lieferung auf den Weg gebracht

  8. >

Spendenaktion des GAG stößt auf große Resonanz

Erste Lieferung auf den Weg gebracht

Tecklenburg

Geflüchtete Kinder aus der Ukraine, die nun im polnischen Stara Kamienica sind, sind die Adressaten einer Hilfsaktion des Graf-Adolf-Gymnasiums. Eine erste Ladung mit 100 gefüllten Schultaschen ist bereits auf den Weg gebracht worden.

100 Schultaschen wurden am Graf-Adolf-Gymnasium bereits gepackt. Sie gehen ins polnische Stara Kamienica, wo sie ukrainischen Kindern und Jugendlichen, die geflüchtet sind, zugute kommen sollen. Foto: Graf-Adolf-Gymnasium

Von einer überwältigend großen Spendenbereitschaft berichten die Verantwortlichen des Graf-Adolf-Gymnasiums mit Blick auf die Aktion „Gemeinsam aufstehen für Gerechtigkeit – das GAG hilft“. Inzwischen sei eine erste Lieferung mit 100 prall gefüllte Schultaschen auf den Weg nach Stara Kamienica in Polen gebracht worden. Dazu beigetragen hätten außer der Schulgemeinschaft Tecklenburger Bürgerinnen und Bürger sowie vielen Spender aus dem Umland.

Die vielen Hilfsgüter, die laut Pressemitteilung zwei ganze Räume der Unesco-Schule gefüllet haben, wurden in den vergangenen Tagen von Schülerinnen, Schülern und Lehrkräften verpackt und transportfertig gemacht. Schüler eines Biologie- und eines Sozialwissenschaftskurses der Jahrgangsstufe EF beluden gemeinsam mit den Lehrerinnen Elisabeth Klein und Evelyn Futterknecht das Fahrzeug von Daniel Blotenkämper und seiner Ehefrau Magdalena. Daniel Blotenkämper, ehemaliger GAG-Schüler, der seit Jahren mit seiner Familie in Stara Kamienica lebt, fährt die Fracht in seine Wahlheimatgemeinde in der Region rund um die Stadt Jelenia Góra. In der kommenden Woche soll eine weitere Hilfslieferung – diesmal mit einem großen Lieferfahrzeug - diesen Weg nehmen.

Daniel Blotenkämper und seine Tochter Nela (14) seien angesichts der schnellen, umfangreichen und tatkräftigen Hilfe sprachlos, heißt es seitens des GAG. Gespendet wurden Schulrucksäcke und Schuluntensilien aller Art, gut erhaltene Schuhe, Bettwäsche und Bettdecken und -kissen. Station soll in der kommenden Woche auch am Hannah-Arendt-Gymnasium in Lengerich gemacht, dessen Schulgemeinschaft sich als Kooperationsschule des GAG der Hilfsaktion angeschlossen hat.

Spenden werden weiterhin im Sekretariat des Graf-Adolf-Gymnasiums entgegengenommen. Die Schuluntensilien sind für aus der Ukraine geflüchtete Kinder bestimmt, die nun in Polen vorübergehend eine neue Heimat finden. Sie sollen möglichst schnell eine stabilisierende Tagesstruktur erleben, sozial integriert werden und zumindest ein wenig Normalität nach den oft traumatisierenden Erlebnissen vermittelt bekommen.

„Da die Spendenbereitschaft so enorm ausgeprägt ist, ist es möglich, nicht nur die Kinder in der Gemeinde Stara Kamienica zu versorgen, sondern diese über die zentrale Organisationsstelle in Jelenia Góra weit in die dortige polnische Region hinein zu verteilen“, erzählt Daniel Blotenkämper.

Das GAG nimmt eigenen Angaben zufolge ab der kommenden Woche bereits zwei Schüler auf, die die Ukraine aufgrund der Kriegshandlungen verlassen haben. „Wichtig ist, dass die Kinder hier Stabilität und Sicherheit erfahren und dass sie die tragfähigen Sozialgefüge der einzelnen Klassen selbstwirksam erleben. Die ausgewogene Balance zwischen dem Unterricht im Fach Deutsch als Zielsprache sowie dem ,Sprachbad‘ im sprachsensiblen Fachunterricht garantiert dabei eine schnelle und nachhaltige Integration“, so Evelyn Futterknecht.

Die Schulleiterin fügt noch hinzu:„Es ist bewegend, auf welche Weise momentan alle zusammenstehen, um umfassend zu helfen, auf kommunaler und auch auf europäischer Ebene. Menschen spenden Sachgüter und Geld, bringen ganze Sprinter voller Hilfsgüter zur Schule und helfen tatkräftig beim Aus- und Einladen. Möge diese kommunale und europäische Hilfsbereitschaft lange anhalten und möge sie beispielhaft sein und bleiben für zukünftige Notsituationen auch anderer flüchtender Menschen.“

Startseite
ANZEIGE