1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Tecklenburg
  6. >
  7. Experten begrüßen Gehölzarbeiten

  8. >

Hochwasserschutzbecken in Brochterbeck

Experten begrüßen Gehölzarbeiten

Tecklenburg-Brochterbeck

Im Winter 2020/2021 gab es von Bürgern massive Kritik an Gehölzarbeiten am Hochwasserschutzbecken in Brochterbeck. Die Stadt ließ das durch ein Fachbüro im Nachgang überprüfen. Die Ergebnisse werden nun im Werkausschuss vorgestellt. Die Aussage der Experten ist klar: Alles in Ordnung, die Maßnahmen werden sogar „aus naturschutzfachlicher Sicht eindeutig als förderlich“ bezeichnet.

-mzb-

Bachstelze und Teichfrosch sind am beziehungsweise im Hochwasserschutzbecken in Brochterbeck zu finden. Foto: Licher

Das Hochwasserschutzbecken am Wallenweg in Brochterbeck ist Lebensraum für zahlreiche Pflanzen und Tiere. Das haben Tecklenburgs Verwaltung und die Lokalpolitik jetzt schwarz auf weiß von Experten aufgeführt bekommen. Das Osnabrücker Fachbüro BMS-Umweltplanung war mit der Erfassung beauftragt worden. Hintergrund war ein großflächiger Rückschnitt der Gehölze rund um das Gewässer im Winter 2020/2021. Die Arbeiten wurden von Bürgern kritisiert, weil sie die Natur geschädigt habe. Das Thema kam in den Rat, eine Überprüfung zugesagt und die Ergebnisse liegen jetzt vor.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE