1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Tecklenburg
  6. >
  7. Fast schon ein Kultplatz im Wald

  8. >

Der Tannenbaum der „Senfkörner“

Fast schon ein Kultplatz im Wald

Tecklenburg-Ledde

Noch ist der Baum ein zartes Pflänzchen, doch für Aufsehen sorgt er im Wald trotzdem schon. Gepflanzt, gepflegt und geschmückt wird er von den „Senfkörnern“.

Noch ist er klein, der Tannenbaum, doch wegen des weihnachtlichen Schmucks nicht zu übersehen. Brav bewacht wird er hier gerade von fünf Hunden, die mit ihrem Frauchen unterwegs waren. Foto: Kita Senfkorn

Einen kleinen Tannenbaum haben die Mädchen und Jungen des Kindergartens „Das Senfkorn“ vor einem Jahr im Wald gepflanzt. Der Kindergartenvater Benedikt Schneebecke hat ihn der Einrichtung geschenkt. „Unser kleiner Baum ist schon zum Kultplatz der Ledderaner geworden“, freut sich das Team des „Senfkorns“.

Die Kinder fertigen Vogelfutter und hängen es in die Baüme, die Rehe und Hasen werden mit Heu und Äpfeln gefüttert. Die Eichhörnchen freuen sich über selbst gesammelte Nüsse. „Als Highlight haben wir in der Vorweihnachtszeit eine Krippe zum Baum gestellt und Pfarrer Thiel hat mit uns eine kleine Weihnachtsandacht am Tannenbaum gehalten, das war sehr schön“, berichtet das „Senfkorn“.

Nachrichten hinterlassen

Am 6. Januar haben die Kinder die Heiligen drei Könige zur Krippe gestellt. „Am meisten freuen wir uns darüber, dass die Besucher, meistens mit vierbeinigen Begleitern, nette Nachrichten hinterlassen.“ Es steht selbst etwas in Russisch geschrieben, was soviel heißt wie: „Wir wünschen uns Frieden, Gesundheit und keinen Krieg!“ Das wünsche man sich im „Senfkorn“ natürlich auch. Auch die Kinder im „Senfkorn“ bewege die Situation in der Ukraine. Das „Senfkorn“ besuche im Moment regelmäßig drei ukrainische Kinder.

„Wir freuen uns, wenn noch ganz viele große und kleine Besucher unseren Tannenbaum bewundern“, schreibt die Einrichtung. Der Baum der „Senfkörner“ ist zu finden im Sundern. Wenn man aus Ledde in Richtung Tecklenburg geht, dann steht er rechts im Wald, fast hinter dem Schlagbaum. In den Abendstunden ist er sogar beleuchtet.

Startseite