1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Tecklenburg
  6. >
  7. Figurenspiel für große und kleine Zuschauer

  8. >

Krokodiltheater lädt zu zwei Vorführungen ein

Figurenspiel für große und kleine Zuschauer

Tecklenburg

Das Krokodiltheater lädt große und kleine Zuschauer zu zwei weiteren Vorführungen in das Theater am Wasserschloss ein.

-jac-

Knispel ist ein pfiffiger Tellerwäscher, der auf eine gute, selbst gekochte Suppe nicht verzichten kann. Foto: Ralf Emmerich

Von der Leichtigkeit des Seins, vom Fallen und Aufstehen und von der einzigartigen Chance, sein Leben zu entdecken, handelt das Theaterspiel „Vom Himmel ein Stück“. Das Krokodiltheater zeigt es am Samstag, 13. August, um 20 Uhr im Theater am Wasserschloss Haus Marck.

Wunderbar poetisch und mit großartigem Figurenspiel lässt sich hier in eine Fantasiewelt eintauchen, in der Schatten lebendig werden und ein kleiner Klammerkäfer von der großen Liebe singt, schreibt das Krokodiltheater in einer Pressemitteilung. Es spielt Hendrikje Winter vom Krokodil Theater, Regie und Musik stammen von Dietmar Staskowiak.

Pfiffiges Handpuppenspiel

Wie man vom kleinen Tellerwäscher zum Befreier des Suppenlandes wird, das können kleine und große Besucher am Sonntag, 14. August, ab 16 Uhr miterleben. Dann lädt das Krokodiltheater zu dem Stück „Knispel und die herrlichste Suppe der Welt“ ein. Das pfiffige Handpuppenspiel ist geeignet für Zuschauer ab vier Jahren.

Mit dem „König der Tütensuppen“ ist nicht zu spaßen, denn er hat das „Suppe-selber-machen“ strengstens verboten. Alle halten sich daran, nur nicht der Tellerwäscher Knispel, der liebt eine gut gekochte Suppe. Mit Hilfe vom Zwiebelbauern, dem Kräutermann, sogar vom Polizisten und natürlich auch von Gretel erfindet er die berühmte „Schnürsenkelsuppe“. Ob die schmeckt, erfährt das Publikum am 14. August.

Karten für „Vom Himmel ein Stück“ kosten 20 Euro, ermäßigt 15 Euro. Reservierungen sind beim Krokodiltheater möglich (info@krokodiltheater.de, 0 54 82/77 20). Für „Knispel und die herrlichste Suppe der Welt“ sind sieben Euro zu zahlen.

Startseite
ANZEIGE