1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Tecklenburg
  6. >
  7. Freiwillige für die Apfelernte gesucht

  8. >

ANTL nimmt wieder Obst an

Freiwillige für die Apfelernte gesucht

Tecklenburg

Äpfel zur ANTL bringen, damit sie daraus Saft machen lassen kann. Oder helfen bei der Obsternte – beides bietet die Arbeitsgemeinschaft Naturschutz Tecklenburger Land an.

Auf den Streuobstwiesen der ANTL soll am Samstag geerntet werden. Dafür werden viele fleißige Hände benötigt. Auch Kinder sind willkommen. Foto: ANTL

Unter den Bäumen liegen die Äpfel wie gesät und die Äste biegen sich noch immer unter der Last des Obstes? Gerne würde die Arbeitsgemeinschaft Naturschutz Tecklenburger Land (ANTL) diese Früchte für ihren Streuobstwiesenap-felsaft verwerten. Am Montag, 4. Oktober, wird es auf dem Parkplatz des Waldfreibades, Handal 51, von 15 bis 18 Uhr wieder eine Abgabemöglichkeit für dieses Obst geben. Darauf weist die ANTL in einer Pressemitteilung hin.

Frisch geschüttelt und aufgesammelt kurz vor dem Anliefern ist ideal, damit das Fallobst nicht zu faulen beginnt, denn faule Äpfel würden den guten Saft verderben, ein Würmchen im Innern ist dagegen kein Problem. Gepflückte Äpfel sind länger haltbar, für den Apfelsaft muss man sich die Mühe jedoch nicht machen. Das Obst, auch kleine Mengen, wird gewogen und mit 20 Euro je 100 Kilogramm vergütet und damit ein Anreiz geschaffen für die Mühe des Auflesens und der Anlieferung der Äpfel.

Für 100 Kilo gibt es 20 Euro

In Großkisten gesammelt, gelangen die Äpfel der Gärten und Streuobstwiesen noch am selben Tag in die Mosterei Lauwerth in Bad Iburg, die im Auftrag der ANTL den Apfelsaft herstellt, ein natürliches und regionales Produkt aus dem Tecklenburger Land. Für die ganz späten Sorten gibt es einen letzten Annahmetermin am 18. Oktober, ebenfalls von 15 bis 18 Uhr.

„Bäumchen rüttel dich, Bäumchen schüttel dich!“, Gold und Silber wird es wohl nicht regnen wie im Märchen, aber hoffentlich viele Äpfel. Um die vielen Äpfel auf den Streuobstwiesen des Vereins zu sammeln, werden wieder viele fleißige Hände gebraucht. Am Samstag, 2. Oktober, bittet die ANTL um Unterstützung in der Apfelernte. Kinder, auch jüngere, können sich sehr gut an dieser Aktion beteiligen. Bewegung in der freien Natur, Erlebnisort Streuobstwiese und Erkenntnisse über das Wachsen und Reifen des Obstes gibt es ganz nebenbei. Alle Helfer und Helferinnen treffen sich um 9 Uhr im Naturschutzzentrum Sägemühle in Tecklenburg, Bahnhofstraße 73, um dann in Gruppen zu den Apfelbäumen auszuschwärmen. Die Aktion ist bis circa 13 Uhr geplant. Da das Gras nass sein kann, ist geeignetes Schuhwerk zu empfehlen. Die ANTL hofft auf eine große Beteiligung bei der Apfelernte, damit am Montag möglichst viele Äpfel zum Annahmetermin am Waldfreibad gebracht werden können.

Startseite