1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Tecklenburg
  6. >
  7. „Freundschaft ohne Grenzen“

  8. >

„Mollmäuse“ laden zum Europatag auf der Freilichtbühne ein

„Freundschaft ohne Grenzen“

Tecklenburg

Die „Mollmäuse“ haben wieder einen neuen Song. Und den wollen sie am Europatag präsentieren.

Von Ruth Jacobus

2019 ist zum letzten Mal der Europatag auf der Freilichtbühne gefeiert worden. Über 2000 Kinder verschiedener Schulen haben sich daran beteiligt und viel Spaß gehabt. Foto: Mollmäuse

Zwei Jahre lang war die Großveranstaltung nicht möglich, doch jetzt geht es wieder: Auf der Freilichtbühne wird der „Europatag“ gefeiert. Über 2000 Schülerinnen und Schüler werden dann dort erwartet. Um 10 Uhr geht es los. Der Kinderchor „Mollmäuse“ lädt dazu ein. Jeder ist willkommen. Darauf legt die Sängerschar großen Wert. Der Eintritt ist frei.

Die Europawoche findet jährlich bundesweit in der ersten Maiwoche statt und endet traditionell am 9. Mai, dem Europatag der EU. In diesem Jahr steht sie in Nordrhein-Westfalen unter dem Motto „Storys of Europe – zeig mir Dein Europa“. Ein passender Slogan für die „Mollmäuse“. Der Tecklenburger Kinderchor ist Unicef-Botschafter und von terre des hommes zu „Weltrettern“ ernannt.

Freundschaft ohne Grenzen

Natürlich wird es bei der Veranstaltung Reden geben, doch im Mittelpunkt steht eindeutig die Musik – und die hat einen Bezug zu Europa. „Freundschaft ohne Grenzen“ hat sich der Kinderchor auf die Fahnen geschrieben. Und genauso heißt auch ein neues Lied, das am 9. Mai „uraufgeführt“ werden soll. Es ist ein Song, der gemeinsam mit dem Partnerchor aus dem portugiesischen Rio Maior in der Nähe von Porto entstanden ist.

Partnerchor aus Portugal

Die Partnerschaft ist in Zeiten der Pandemie entstanden. Anfang 2020 hatten die „Mollmäuse“ den Song „Portugal, meu amigo“ aufgenommen, der auf Youtube zu hören ist. Er hatte im damals von Corona hart getroffenen Land Portugal über 66.000 Aufrufe und wurde auch im Radio gespielt. Die Schule „Colegio Carrocel Magico“ hatte daraufhin Kontakt aufgenommen. Seitdem sind gemeinsam zwei Songs produziert worden, nun gibt es den dritten. Und der wird zusammen mit den anderen Songs des Kinderchors für Europa am 9. Mai zum ersten Mal zu hören sein. Das Konzert wird gestreamt, damit die Portugiesen so ebenfalls „teilnehmen“ können – auch wenn sie nicht vor Ort sind.

Beim Europatag wird von der Entstehung der Freundschaft zwischen den beiden Chören berichtet und darüber, warum Europa wichtig ist, wie man voneinander lernen kann und wie Europa den Alltag erleichtert. Die Kinder werden erklären, was sie sich für Europa wünschen. Und neben vielen anderen Liedern werden alle gemeinsam die Europahymne singen.

Und irgendwann, so hofft es Chorleiterin Stephanie Müller-Bromley, wird es möglich sein, dass die „Mollmäuse“ einmal gemeinsam mit den Kindern aus Portugal auf der Bühne stehen.

Startseite
ANZEIGE