1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Tecklenburg
  6. >
  7. Geschichten aus dem Kirchenleben

  8. >

60 Jahre St. Hedwig sollen gefeiert werden

Geschichten aus dem Kirchenleben

Tecklenburg-Leeden

Die Kirche St. Hedwig wird 60 Jahre alt – und abgerissen. Doch zuvor soll noch gefeiert werden.

Björn Igelbrink

Das 60-jährige Bestehen von St. Hedwig Leeden ist der Anlass für ein Fest und Erinnerungsdokumentationen. Foto: Björn Igelbrink

„60 Jahre St. Hedwig“ – auf dieses Fest blickt in diesem Jahr die katholische Kirchengemeinde Seliger Niels Stensen. Und voraussichtlich zum Monat November weicht das Gotteshaus an der Elbinger Straße dann einem Seniorenheim mit Kapelle und Mehrzweckraum (wir berichteten ausführlich). Doch zuvor plant die Kirchengemeinde noch ein Jubiläumsfest und möchte Ereignisse aus der Geschichte des katholischen Lebens im Stiftsdorf dokumentieren. Dabei bittet eine Organisationsgruppe um Mithilfe.

Gemäß den dann gültigen Pandemiebedingungen möchte ein Festausschuss der katholischen Kirchengemeinde am Samstag, 21. August, ab 15 Uhr ein „Kirchenjubiläumsfest“ organisieren. Mit einem Festgottesdienst soll die Veranstaltung beginnen. „Ein wenig Programm, Getränke und Speisen runden die Feierlichkeiten mit Musik vom DJ ab“, hoffen die Veranstalter.

Das Patronatsfest der heiligen Hedwig von Schlesien im Oktober wird möglicherweise dann den Anlass zum letzten Gottesdienst in der Kirche aus Holz bieten, die deshalb auch „Schwedenkirche“ genannt wird.

Um die sechs Jahrzehnte katholischen Lebens in der Kirche St. Hedwig, die der Münsteraner Weihbischof Heinrich Baaken am 26. November 1961 eingesegnet und der heiligen Hedwig geweiht hat, in Schrift- und Filmform würdigen zu können, möchte eine Dokumentationsgruppe vorhandene Materialien mit Fotos, Dokumenten und mehr ergänzen beziehungsweise vervollständigen.

„Dazu brauchen wir ihre Hilfe“, so die Aktiven. „Bitte durchstöbern sie doch einmal ihre privaten Fotos oder sonstigen Sammlungen.“ Vielleicht finden Menschen, die in Leeden wohnen oder Veranstaltungen in der Kirche St. Hedwig besucht haben, alte, lustige, kuriose oder auch neuere Aufnahmen von Festen oder sonstigen Ereignissen rund um den Kirchturm. Dies könnten Einladungen zu kirchlichen Feiern sein wie Hochzeiten, Fotos von Erstkommunionfeiern, Gemeindefeste und sonstige Aktivitäten.

Aufruf des Organisationsteams

„Diese so entdeckten Fotos und andere Dokumente möchten wir uns gerne ausleihen“, bittet der Planungsstab um Hilfe. Die Unterlagen werden gescannt, elek-tronisch gesammelt und gegebenenfalls in die Chronik aufgenommen. „Gerade in der aktuellen Zeit, in der wir viel Zeit zu Hause verbringen, erhoffen wir uns dadurch, dass die eine oder andere Rarität den Weg zu uns findet“, so die Dokumentationsgruppe.

Mit der Abgabe setzen die Organisatoren das Einverständnis zur Veröffentlichung (etwa in einer kleinen gedruckten Festschrift, im Internet oder in einem Filmbeitrag) voraus. „Die überlassenen Leihgaben erhalten alle im Original zurück“, beschreibt das Organisationsteam die Vorgehensweise nach dem Abfotografieren oder Scannen.

Ansprechpartner vor Ort ist Björn Igelbrink oder das Pfarrbüro Seliger Niels Stensen in Lengerich (  0 54 81/84 61 590).

Startseite