1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Tecklenburg
  6. >
  7. „Harmoniemusik“ wie einst an den Adelshöfen

  8. >

Summerwinds-Festival in der Stadtkirche

„Harmoniemusik“ wie einst an den Adelshöfen

Tecklenburg

Harmoniemusik steht auf dem Programm „Harmonie!“ der Oslo Kammerakademi beim internationalen Holzbläserfestival Summerwinds in der Stadtkirche.

Von und

Das neunköpfige Ensemble mit Spitzenmusikern aus Europa, das in Oslo beheimatet ist, ist eine sogenannte „Harmoniemusik“, ein mobiles Team aus Bläsern und einem Bass Foto: Anna-Julia Granberg

Norwegen trifft Beethoven und Mozart: Die Oslo Kammerakademi gastiert beim Summerwinds-Konzert am Samstag, 13. August, um 19.30 Uhr in der Stadtkirche.

Das neunköpfige Ensemble mit Spitzenmusikern aus Europa, das in Oslo beheimatet ist, ist eine sogenannte „Harmoniemusik, ein mobiles Team aus Bläsern und einem Bass. Seinen sehr individuellen Sound machen die historischen Blechblasinstrumente aus, die auch neuen Werken eine besondere Farbe geben.

Zu Mozarts Zeit kamen Harmonie-Besetzungen an den europäischen Höfen in Mode. Sie spielten zur Unterhaltung bei Open-Air-Events, Partys oder Festessen im Palast. Dafür wurden geeignete Auszüge aus Opern und Symphonien „auf die Harmonie gesetzt“. Später entstand für diese Besetzung Originalmusik, die spannend und niveauvoll ist, dabei einen hohen Unterhaltungswert hat, heißt es in einem Pressetext des Veranstalters.

Hoher Unterhaltungswert

Diese Originalmusik steht auf dem Programm „Harmonie!“ der Oslo Kammerakademi beim internationalen Holzbläserfestival Summerwinds. Neben Mozarts berühmter Serenade in Es-Dur, KV 375, erklingt die Parthia in Es-Dur op. 103 des jungen Beethoven: „Alles ist in eine Fülle von Wohllaut getaucht, der kaum beschrieben werden kann“, schrieb ein Kritiker dazu.

Johan Kvandal, einer der beliebtesten norwegischen Komponisten des 20. Jahrhunderts, der seine tonale, neuklassisch-romantische Tonsprache mit einem originellen norwegischen Akzent versetzt, zitiert Mozart und Beethoven in seiner „Nachtmusik“. Stimmungsvoll-berührend ist das Nonett „Retour à la Nature“ des Norwegers Ketil Hvoslef. Diese „Rückkehr zur Natur“ hat Hvoslef für die Oslo Kammerakademi geschrieben, inspiriert von den Naturhörnern des Ensembles.

Das Konzert im Rahmen des internationalen Holzbläserfestivals „Summerwinds Münsterland“ wird von der GWK-Gesellschaft für Westfälische Kulturarbeit, Münster, in Kooperation mit der Evangelischen Kirchengemeinde Tecklenburg veranstaltet.

„Summerwinds“ präsentiert bis zum 2. September international renommierte Interpretinnen und Interpreten in insgesamt 50 hochkarätigen Konzerten in Münster und im Münsterland.

Tickets zum Preis von 20 Euro (ermäßigt 15 Euro) sind bei Tecklenburg Touristik, Markt 7, in allen ADticket- und Reservix-Verkaufsstellen und online über www.summerwinds.de erhältlich.

Programminformationen zum gesamten Summerwinds Festival gibt es auf www.summerwinds.de und im 140-seitigen Programmbuch. Das Programmbuch ist kostenlos an den Spielorten und einschlägigen Auslagestellen erhältlich oder direkt bei der GWK zu bestellen unter

 02 51/591-30 41, E-Mail info@summerwinds.de.

Startseite
ANZEIGE