1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Tecklenburg
  6. >
  7. Im Frühjahr soll es losgehen

  8. >

Sanierung der alten Sporthalle und Gestaltung der Außenanlagen

Im Frühjahr soll es losgehen

Tecklenburg

Die Außenanlagen sind noch nicht gestaltet, die Fassade er alten Halle ist dringen sanierungsbedürftig. Rund um die beiden Sporthallen muss noch einiges geschehen.

Von Ruth Jacobusund

Die Außenfassade der alten Sporthalle muss dringend saniert werden. Damit soll in diesem Frühjahr begonnen werden. Auch am Dach muss gearbeitet werden. Foto: Ruth Jacobus

Die neue Sporthalle am Graf-Adolf-Gymnasium (GAG) wird bereits seit Jahren genutzt – die Außenanlagen allerdings sind noch nicht so, wie sie sein sollten. Der CDU ist das ein Dorn im Auge. Sie hatte im Dezember vergangenen Jahres beantragt, dass ein Konzept erstellt und darüber in der heutigen Sitzung des Bau-, Planungs- und Stadtentwicklungsausschusses berichtet wird.

„Bereits vor dem Bau der neuen Sporthalle am Gymnasium waren die Außenanlagen in keinem guten Zustand. In den letzten Jahren hat sich dieser weiter verschlechtert und der Außenbereich ist nicht nutzbar“, begründet die CDU ihren Antrag. Bauzäune, bei Regen durchnässte Ascheflächen, Abraum, der nicht entsorgt wird, und mehr würden es niemandem erlauben, die Flächen als Sportflächen oder zumindest als Spielflächen zu nutzen. Erschwerend komme die noch immer ausstehende Sanierung der Fassade der alten Halle hinzu.

Die Stadtverwaltung erläutert dazu, dass für den Bau der Halle nur ein begrenztes Budget zur Verfügung gestanden habe. Das Anlegen eines Parkplatzes und die Gestaltung der Außenanlagen sollten zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden. Inzwischen sei der Parkplatz fertiggestellt. Mit der Sanierung der alten Einfachsporthalle – Erneuerung der Außenfassade und der Dachfläche – soll im Frühjahr begonnen werden, informiert die Verwaltung.

Keine Fördermittel

Da es aus dem Programm „Investitionspakt zur Förderung von Sportstätten 2020 und 2021“ keine Fördermittel gibt, habe man die Planungen für eine schrittweise Sanierung wieder aufgenommen. Nach Fassade und Dach in diesem Jahr sollen Prallschutz, Hallenboden, die sanitären Anlagen und die Gebäudetechnik an die Reihe kommen.

Die Gestaltung der Außenanlagen soll laut Verwaltung erfolgen, wenn die Sanierungsmaßnahmen an der Einfach-Sporthalle abgeschlossen sind. Bis dahin werde die noch provisorische Schotterparkfläche als Lagerplatz für Baumaterialien und Baumaschinen benötigt. Unter anderem ist geplant, eine 100-Meter-Laufbahn für die Sprintdisziplin in Leichtathletik anzulegen.

Weitere Auskünfte wird es in der heutigen Ausschusssitzung geben, die um 17 Uhr im Kulturhaus beginnt. Es gilt die 3G-Regel sowie Maskenpflicht.

Startseite
ANZEIGE