1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Tecklenburg
  6. >
  7. Insekten anlocken und beobachten

  8. >

LWL-Museum für Naturkunde lädt heute ein zur „Artenakademie – Das große Leuchten“

Insekten anlocken und beobachten

Tecklenburg

Nachtaktive Insekten beobachten, das können Interessierte am Mittwoch, 7. September, in Tecklenburg. Das LWL-Museum für Naturkunde in Münster und Observation.org, ein Meldeportal für Naturbeobachtungen, laden zur Aktion „Artenakademie – Das große Leuchten“ ein.

Bei der Insektennacht können mit einem Experten nachtaktive Insekten beobachtet werden. Foto: Jan Ole Kriegs

Nachtaktiven Insekten können Interessierte am Mittwoch, 7. September, ab 21.30 Uhr bei der Aktion „Artenakademie – Das große Leuchten“ am Naturschutzzentrum Sägemühle in Tecklenburg nachgehen. Ins Leben gerufen wurde die „Artenakademie“ vom LWL-Museum für Naturkunde in Münster und Observation.org, ein Meldeportal für Naturbeobachtungen. Die Nachtleuchtaktion in findet in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft für Naturschutz Tecklenburger Land (ANTL) statt.

Nach einer kurzen Begrüßung und Einleitung durch Robert Boczki am Treffpunkt Sägemühle gehen die Teilnehmenden an die beiden Leuchtstationen, die auf dem Grundstück der Sägemühle aufgestellt werden. Der Insektenkenner und Landschaftsökologe hat laut Pressemitteilung mit der Methodik der Insektenerfassung per Leuchtstation bereits Erfahrung.

Die beiden Leuchtstationen sollen in der Dunkelheit mit ihrem künstlichen Licht Nachtfalter, Käfer und anderen Insekten anlocken. Die Gäste können die Insekten beobachten, fotografieren und bestimmen, Fragen an den Experten stellen und bei Interesse die Fotos und Daten in der Beobachtungsapp „ObsIdentify“ von Observation.org erfassen. Robert Boczki zeigt, wie die Tiere zu behandeln sind, um alle Daten zu erfassen. Anschließend werden die Tiere wieder freigelassen.

„Man könnte denken, Nachtfalter seien eintönig und langweilig. Das Gegenteil ist der Fall: Sie sind bunt und vielfältig. Das fasziniert mich und es ist immer wieder eine Freude, diese Vielfalt an den Insektenfallen zu beobachten“, sagt der Fachmann. „Wir möchten das Interesse an der heimischen und oft wenig bekannten Artenvielfalt wecken, die es dringend zu schützen gilt. Nur durch neu entfachte Begeisterung für die heimische Natur kann auch die Artenkenntnis in der Bevölkerung zurückkehren“, ergänzt Dr. Jan Ole Kriegs vom LWL-Museum.

Eine Vielzahl von Nachtfaltern, Köcherfliegen und Käfern finden nächtliche Lichtquellen spannend und fliegen darauf zu. Dieses Verhalten macht man sich am Mittwoch mittels der Lichtfallen zunutze, die mit einer hellen Lichtquelle, etwa eine Leuchtstoffröhre, mit einem hohen Anteil an kurzwelligem Licht, arbeiten. Diese werden dann entweder auf eine ausgebreitete weiße Unterlage gestellt oder innen in einen Mückenschutz gehängt. So werden die Tiere angelockt.

Das Museum für Naturkunde des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) führt mehrere Veranstaltungen im Rahmen der Artenakademie an verschiedenen Standorten im Münsterland durch. „Interessierte sollen durch die Artenakademie die Vielfalt kennenlernen und animiert werden, gemeinsam und mit Spaß Daten für Forschung und Naturschutz zu sammeln.“, erklärt Kriegs. Interessierte sind aufgerufen, beim Nachtleuchten ihre Beobachtungen über die App ObsIdentify zu speichern und so an das gemeinnützige Portal Observation.org zu melden, mit dem das Museum und viele ehrenamtliche Arbeitskreise zur Erforschung der Natur in NRW zusammenarbeiten.

Es empfiehlt sich, eine Taschen- oder Stirnlampe und ein Handy mit der App Obs-Identify mitzubringen. Wie Menschen suchen sich auch Insekten bei Regenwetter meist einen trockenen Unterschlupf. Daher weist der LWL darauf hin, dass die Insektennacht nur bei gutem Wetter stattfinden wird.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Das Naturschutzzentrum Sägemühle ist an der Bahnhofstraße 73 in Tecklenburg zu finden.

Startseite
ANZEIGE