1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Tecklenburg
  6. >
  7. Klimawandel beschränkt sich nicht auf die Natur

  8. >

Fünfte CD der „Mollmäuse“ mit dem Titel „Weltretter“

Klimawandel beschränkt sich nicht auf die Natur

Tecklenburg

„Weltretter“ heißt die neue CD der „Mollmäuse“, die ab sofort erhältlich ist. Außerdem lädt der Kinderchor zum Weihnachtskonzert auf die Freilichtbühne ein.

Zum ersten Mal ziert ein Fahrrad das Cover der Mollmäuse-CD. Sie ist ab sofort gegen eine Spende erhältlich. Viele Tecklenburger haben sich beteiligt Foto: Mollmäuse

Eine neue CD und ein Weihnachtskonzert: Der Kinderchor „Mollmäuse & friends“ hat in den vergangenen Wochen keine Langeweile gehabt und einiges auf die Beine gestellt.

Die Tecklenburg CDs haben mittlerweile Tradition. Der Chor lädt regelmäßig die Bürger der Stadt Tecklenburg und Umgebung ein, sich durch Statements oder mit Gesang zu einem bestimmten Thema zu äußern. Beschäftigte sich die erste Tecklenburg-CD „TE CD 001“ mit dem Gefühl „Heimat“, ging es bei der zweiten um Mut und Zivilcourage unter dem Titel „#HandDrauf – Wir zeigen Haltung.“ Die dritte Tecklenburg CD „TE CD 003“ trug den Titel „Europa, meine Heimat!“ und die vierte „Weihnachten“.

Alle CDs haben gemein, dass ein Auto auf dem Cover oder der CD selbst zu sehen ist, und das Kennzeichen auf die Nummer der CD hinweist, wie bei der dritten Tecklenburg-CD „TE CD 003“. Bei der fünften Tecklenburg- CD, die ab sofort in Tecklenburg bei Nahkauf und in der Buchhandlung Howe-Kienemann erhältlich ist, ist auf dem Cover ein Fahrrad zu sehen mit der Nummer „TE CD 005“. Sie trägt den Titel „Weltretter“ und enthält 25 Tracks, Statements und Songs zum Thema Klimawandel. In den persönlichen Statements gibt es Informationen, was die jeweilige Person im Einzelnen unternimmt, um die Umwelt zu schonen. Der Begriff „Klimawandel“ wurde weit ausgelegt. Auch das gesellschaftliche Klima wurde thematisiert, heißt es in einem Bericht des Chores.

Gesellschaftliches Klima

Die Aufnahmen wurden in über 30 Stunden in einem mobilen Tonstudio unter der Leistung von Stephanie Müller-Bromley und Oliver Deville durchgeführt. Wie bereits für die Weihnachts-CD aus dem vergangenen Jahr hat die evangelische Kirche ihr Gemeindehaus in Tecklenburg zur Verfügung gestellt. Der Chor hatte alle eingeladen, und alle sind gekommen: Alle Schulen nahmen teil, Bürgermeister Stefan Streit, Kindergartenkinder, Anja Karliczek als Mitglied des Bundestages, Peter Kossen, Pfarrer in Lengerich, André Ost, Superintendent des evangelischen Kirchenkreises Tecklenburg, The Kogs, eine Band aus Lengerich, Mario Brinkmann, Lehrer und Musiker aus Tecklenburg, sowie Manuela Marques, eine portugiesische Künstlerin aus Osnabrück.

Doch die Kreise wurden dieses Mal noch weiter gezogen. Sabine Schmitz, eine Künstlerin aus Goslar, stiftete das Bild, das zum Cover wurde, Marco Minnemann, einer der erfolgreichsten Schlagzeuger der Welt, schickte für den Song „Flut (Wann wachen wir auf)“ aus San Diego Schlagzeugspuren, Bass-Spuren kamen aus Mailand von Fabio Trentini, Chorgesang vom Partnerchor der „Mollmäuse“, dem Chor der Schule Carrocel Mágico aus Rio Tinto in Portugal. Der Bassist der Band „Pur“ schickte ein Statement.

Alle, die im Tonstudio eingesungen oder eingesprochen haben, haben auch bei dem Schlusssong der CD mitgesungen: „We Are The World“ in einer Tecklenburger Cover-Version.

Etliche Sponsoren

Die Produktion der CD haben etliche Sponsoren möglich gemacht, die alle, zusammen mit Informationen zur CD, auf der Homepage www.mollmäuse.de erwähnt sind. Die CD ist gegen eine Spende erhältlich, acht Euro werden erbeten, es darf gerne etwas mehr sein. Mit dem Erlös möchte der Chor Kindern im Ahrtal eine Freude machen, vielleicht mit einem Klettergerüst oder einer Wippe oder einem ganzen Spielplatz – je nachdem, wie viele Spenden gesammelt werden können.

Das Weihnachtskonzert des Chores „Mollmäuse“ mit seinen Friends findet am Sonntag, 12. Dezember (3. Advent) um 16 Uhr auf der Freilichtbühne in Tecklenburg statt. Es gilt die 2G-Regel. Der Eintritt ist frei. Auch dort werden Spenden für das Ahrtal gesammelt.

50 bis 60 Sängerinnen und Sänger im Alter von fünf bis 80 Jahren werden auf der weihnachtlich geschmückten und beleuchteten Bühne singen, das Dach ist heraus gefahren, so dass es sich die Besucher mit Abstand gemütlich machen können.

Dem Konzerttitel entsprechend werden mehrere „Wunder“ geschehen. „Das erste Wunder sehen wir darin, dass das Konzert überhaupt stattfinden kann“, schreibt der Chor.

Die Songs der neuen CD sind zum Teil mit Video bei Youtube veröffentlicht, zum Beispiel Flut (Wann wachen wir auf) https://www.youtube.com/watch?v=H9Yfbiy61T8.

Startseite
ANZEIGE