1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Tecklenburg
  6. >
  7. Mehrfach ausdrucksstark vorgelesen

  8. >

Joshua Mehliß erreicht Landesentscheid

Mehrfach ausdrucksstark vorgelesen

Tecklenburg

Joshua Mehliß darf beim Landesentscheid im Vorlesewettbewerb der Schule lesen. Der GAG-Schüler hat die Jury auf Bezirksebene überzeugt. In Corona-Zeiten müssen die einzelnen Kandidaten jeweils Videos einreichen.

wn

Joshua Mehliß hat sich für den Landesentscheid im Vorlesewettbewerb qualifiziert. Das freut auch Schulleiterin Evelyn Futterknecht. Foto:

Joshua Mehliß hat den Landesentscheid im Vorlesewettbewerb erreicht. Der Schüler des Graf-Adolf-Gymnasiums in Tecklenburg setzte sich auch auf Bezirksebene souverän durch und nimmt nun am Landeswettbewerb teil, heißt es in einer Mitteilung der Schule.

Nachdem Joshua Mehliß im Dezember 2019 den GAG-Schulentscheid, im Februar 2020 den Kreisentscheid und nunmehr auch auf Bezirksebene die jeweiligen Jurys mit ausdrucksstarken Leseleistungen überzeugt hat, zeigt sich, dass seine Vorlesetechniken und seine Interpretation der Stimmung von Romanpassagen sein Publikum beeindrucken.

Schulleiterin Evelyn Futterknecht freut dies insbesondere, weil das GAG seit zwei Jahren mit der Lesebeauftragten Jutta Grimstein neue Konzepte zur Leseförderung entwickelt. Dort stehen sowohl Strategien des Vorlesens und des Textverstehens im Fokus als auch eine altersgemäße Förderung der Freude am Lesen.

Alle teilnehmenden Kinder der Bezirksentscheide erhielten je eine Urkunde und ein Buchgeschenk, und die Sieger zusätzlich einen Bücherscheck.

Auch der Wettbewerb musste der Corona-Pandemie angepasst werden. Die Kinder präsentieren ihre Lesebeiträge jeweils per Video. die sich die Juroren dann anschauten.

Seinen Beitrag für den Landesentscheid muss der Siebtklässler bis Ende September einreichen. Bis zum 14. Oktober will die Landesjury die NRW-Sieger küren. Mit dem Erfolg verbunden ist eine Qualifikation für den Bundesentscheid, der im November den Wettbewerb beschließen wird.

Mit insgesamt rund 600 000 Teilnehmern jährlich ist der seit 1959 stattfindende Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels einer der größten Schülerwettbewerbe Deutschlands. Rund 60 NRW-Bezirksentscheide wurden auch in diesem Jahr von Buchhandlungen, Bibliotheken, Schulen und weiteren kulturellen Einrichtungen ausgetragen. Die Veranstalter kümmerten sich unter den neuen Bedingungen um die Koordination der Juryarbeit, die Prüfung der Einreichungen und um die Ehrung der Teilnehmer des 61. Vorlesewettbewerbs.

Startseite