1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Tecklenburg
  6. >
  7. Ministerin berichtet von ihrer Arbeit

  8. >

Sommerfest des Altherrenclubs

Ministerin berichtet von ihrer Arbeit

Tecklenburg-Leeden

Bundesministerin Anja Karliczek war jetzt zu Gast beim Sommerfest des Altherrenclubs.

Ministerin Anja Karliczek (4. von links), Gerhard Wellemeyer (2. von links) und Pfarrerin Ulrike Wortmann-Rotthoff (links) sowie Verantwortliche des Altherren-Clubs.. Foto: Altherrenclub Leeden

Erstmals nach langer Zeit traf sich jetzt der Altherren-Club zum Sommerfest an der Remise – natürlich unter Beachtung der Hygienevorschriften. 41 Männern im gesetzten Alter war am Gesicht abzulesen, mit welcher Freude sie diese erste Zusammenkunft genossen. Die Akkordeon-Band Harmonikas aus Seeste spielte Lieder zum Mitsingen. Es herrschte eine tolle Stimmung, schreibt der Club in einem Bericht.

Nach Begrüßung und Verlesen der vielen vergangenen Geburtstage hielt Pfarrerin Ulrike Wortmann-Rott-hoff eine Andacht zum Thema Solidarität und Gemeinschaft. Der IG-Vorsitzende Gerhard Wellemeyer überbrachte einen Gruß.

Solidarität und Gemeinschaft

Der angekündigte prominente Besuch traf dann in Person der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Anja Karliczek, aus Berlin beziehungsweise Brochterbeck ein. Wilfried Brönstrup begrüßte sie im Namen aller Herren und ging auf die steile politische Karriere vom Vorsitz im Schul- und Kulturausschuss des Rates der Stadt Tecklenburg bis zur Bundesministerin für Bildung und Forschung ein.

Die Ministerin erzählte von ihren Aufgaben, den Problemen und welche „dicken Bretter“, wie Brönstrup es nannte, sie in den kommenden Jahren bohren will. Die Herren lauschten den Ausführungen sehr aufmerksam und Anja Karliczek wurde mit einem bunten Blumenstrauß und viel Applaus verabschiedet.

Zum Abschluss gab es Gegrilltes und Salat, die sich die Mitglieder schmecken ließen.

Startseite