1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Tecklenburg
  6. >
  7. Musik lädt zum Träumen ein

  8. >

Konzert im Kurpark mit „Meyer & Quast“

Musik lädt zum Träumen ein

Tecklenburg

In eine Konzertlocation umgewandelt worden ist am Samstagnachmittag der Kurpark in Tecklenburg. Zu Gast war das Duo „Meyer & Quast“, das vor allem Klassiker der US-Musik präsentierte.

Von Axel Engelsund

Sorgten mit ihrer Musik für eine stimmungsvolle Atmosphäre: Hartmut Meyer und Rüdiger Quast. Foto: Axel Engels

Der Kurpark in Tecklenburg ist sicher nicht mit dem New Yorker Central Park zu vergleichen, aber musikalisch fühlte man sich am Samstag mit dem Duo „Meyer & Quast“ beim Open-Air-Konzert am Rondell durchaus an den legendären Auftritt von Paul Simon und Art Garfunkel erinnert, die 1981 in der Grünanlagen im Big Apple auf der Bühne standen.

„Homeword Bound“ aus dem Jahre 1966 erklang wie vom Staub der Zeit befreit mit perfekter Gitarrenbegleitung, über der sich der zweistimmige Gesang von Hartmut Meyer und Rüdiger Quast entfalten konnte. Schon nach wenigen Tönen erkannte man da „Scarborough Fair“ und „The Boxer“, die natürlich natürlich nicht fehlen durften. Paul Simon hat mit „Me and Julio Down by the Schoolyard“ einen mitreißenden Hit geschrieben, der in der Version von „Meyer & Quast“ zum Träumen einlud. Wenn dann noch Crosby, Still, Nash and Young mit ihrem „Teach Your Children“ die auf Decken lauschenden Besucher verwöhnte, war eine ideale Kombination von Esprit und Leidenschaft erreicht.

Die Besucher genossen diese unaufdringlich gespielte Musik. Die musikalische Reise ging mit John Denvers „Leaving On A Jet Plane“ weiter bis in die Rocky Mountains. Dieser Stil schien wie für das Duo geschaffen. Mitreißend erklang „Boat on The River“ von Styx. Aber das Duo ließ sich stilistisch nicht in Schublade packen, reichte der Lebensgefühl-Bogen bis nach Kaliforniens mit „Sloop John B.“ der Beach Boys. Ausflüge mit Jazzrockstandards verwöhnten in der Kombination Saxofon und E-Bass, wobei man im zweiten Set genüsslich über die „Baker Street“ schlendern konnte. Wer von dieser stilistischen Vielfalt nicht genug hatte, für den präsentierten „Meyer & Quast“ in einem rhythmisch bestimmten Santana-Medley einen bunten Strauß allseits bekannter Hits.

Wie schon in den Vorjahren stand auch dieses Open-Air-Konzert im Kurpark unter einem glücklichen Stern. Als am Ende „Wake up Little Susie“ der Everly Brothers erklang, wagten es selbst die aufziehenden dunklen Wolken nicht, dieses tolle Konzerterlebnis zu beeinträchtigen.

Startseite