1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Tecklenburg
  6. >
  7. Musik lässt den Regen vergessen

  8. >

Reihe der Picknickkonzert eröffnet

Musik lässt den Regen vergessen

Tecklenburg

Die Picknickkonzerte laufen wieder. Und auch wenn das Wetter nicht gerade sommerlich war am Sonntag, hatte das Publikum doch viel Freude an der Musik.

Von Axel Engels

Die Jazzfusion-Band „Youphoric“ Foto: Axel Engels

Der Wettergott meinte es wohl nicht so gut mit der sympathischen Lucy Costelloe, die mit tatkräftiger Unterstützung von Nils Reuter auch in diesem Jahr die Picknick-Konzerte auf dem Gelände von Haus Hülshoff organisiert. Aber auch einige Regentropfen und Temperaturen um die 16 Grad konnten das Vergnügen der Besucher nicht schmälern, schließlich hatte man sich mit der entsprechenden Kleidung und mit Regenschirm bewaffnet am Sonntag zum Konzert mit der Jazzfusion-Band „Youphoric“ aus Hamburg begeben. Wer sich nicht selber mit einem gut gefüllten Picknickkorb versorgt hatte, konnte sich an einem Stand mit diversen Wraps stärken und auch die Eis-Manufaktur „Zur Eisdealerin“ verwöhnte mit handgemachten Köstlichkeiten.

Charmant begrüßte Lucy Costelloe die standhaften Musikliebhaber und dann ging es musikalisch in die einzigartige Welt der Jazz-Rock-Fusion Band von Janosch Pangritz. Der Schlagzeuger und Komponist Janosch Pangritz ist in der internationalen Szene bekannt für seine Kreativität, hat viele Einflüsse auf seinen Studienreisen nach Indien und die USA in seinen Stücken verarbeitet. In Europa hat er viele Festivals bereichert mit seiner Musik, wurde mit seiner Band „Jazzpocalypse“ sogar Gewinner des European Jazz Contest in Rom.

Mitreißende Klangwelt

Er lässt sich stilistisch nicht einengen, bot an diesem Nachmittag mit seinen musikalischen Weggefährten einen mitreißenden Einblick in seine von Emotionalität bestimmte Klangwelt. Mit Trompete sowie dem warm timbrierten Klang seines Flügelhorns ließ Jan Gospodinow die Melodien über dem farbenreichen Ensembleklang erstrahlen und mit dem Gitarristen Dawid Zurawski und dem Bassisten Gerd Bauder war auch die Saitenfraktion bestens besetzt.

Schon vom den ersten Stücken „Whatever“ und „Mugwump“ vom Digitalalbum „Youphoric“ konnte man den Alltag ganz vergessen, sich von dieser facettenreichen Musik einfach einfangen lassen. Bei der virtuosen abwechslungsreichen Spielweise von Janosch Pangritz fühlte man sich oftmals an den großen Schlagzeugkollegen Torsten Zwingenberger erinnert, auch wenn dieser mehr zum Blues als zum Jazzrock tendiert.

Gelungener Auftakt

Nach der Pause zeigten sich südamerikanisches Temperament und fernöstliche Impressionen bei „Latindia“, für diese vier Musiker kennt Klang eben keine Grenzen. Und Kompositionen wie „Hilow oder „3rd of injury“ zeigten die ganz fantastische Art, wie die Band tiefe Gefühle in ein klangliches Gewand kleidet und dabei mit wohl differenziertem Melodien an frühe Kompositionen von Volker Kriegel erinnert. Den Namen „Youphoric“ sollte man sich auf jeden Fall merken, auch wenn man das Picknick-Konzert verpasst hat.

Nach dem gelungenen Auftakt mit „Youphoric“ geht die Reihe der Picknick-Konzerte@Haus Hülshoff mit Blues, Country und Rock’n’Roll von „The Blackbird Trio” am Sonntag, 17. Juli, in die zweite Runde. Kopf der Gruppe ist der gebürtige New Yorker Gitarrist und Songschreiber Greg Dinunzi, der an der Duquesne University in Pittsburgh und am Guitar Institute of Technology in Hollywood Musik studiert hat. Nach seinem Abschluss reiste er mit verschiedenen Ensembles um die ganze Welt, bis ihn im Jahr 1996 eine amerikanische Tourneeproduktion des Musicals „Grease“ nach Deutschland führte.

Als „The Blackbird“ veröffentlicht der Wahl-Berliner seine eigene Musik, die Musik des „wahren“ Amerika, deren Wurzeln im Blues, Rock und Country liegen. Seine authentischen Stücke, die sich gekonnt zwischen großer Gefühlstiefe und jeder Menge in die Beine gehender Rhythmus bewegen, riefen bereits im vergangenen Jahr große Begeisterung bei den Tecklenburger Zuschauern hervor. Nun kehrt der geborene Entertainer Dinunzi wieder mit einem facettenreichen Programm auf die Bühne im Park von Haus Hülshoff zurück und wird dabei ein weiteres Mal von Bassist und Arrangeur Tobias Kabiersch begleitet.

Neu zum Trio hinzugestoßen ist Schlagzeuger Janosch Pangritz, den man nach seinem Auftritt am vergangenen Sonntag nun in einer völlig anderen Konstellation und mit einer hier bislang noch nicht gehörten Facette seines Spiels erleben kann. Gemeinsam präsentieren die drei Klangkünstler dem Tecklenburger Publikum eine feinsinnig zusammengestellte Mischung aus eigenen Kompositionen von „The Blackbird“ und Klassikern des Rock’n’Roll, Country und Blues.

Das Konzert beginnt am 17. Juli um 15 Uhr (Einlass 14 Uhr) im Park von Haus Hülshoff. Es dauert bis 17 Uhr. Der Eintritt kostet 20 Euro. Tickets sind erhältlich per E-Mail (info@tecklenburgevents.com) sowie in den Geschäften Mediterrana, Am Alten Posthof 13, Ibbenbüren; Lengericher Buchhandlung, Münsterstraße 6, Lengerich.

Startseite
ANZEIGE