1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Tecklenburg
  6. >
  7. „Nacht der offenen Kirchen“: Silke Wellmeier zeigt Keramik

  8. >

Von der Pike auf gelernt

„Nacht der offenen Kirchen“: Silke Wellmeier zeigt Keramik

Tecklenburg-Broch...

„Zwischen Himmel und Erde“ lautet der Titel der Ausstellung, die am Sonntag, 8. Juni, anlässlich der sechsten „Nacht der offenen Kirchen“ in der evangelischen Kirche in Brochterbeck stattfindet. Daran beteiligt sind ausschließlich Brochterbecker Künstler. In einer Serie werden sie vorgestellt. Heute: Silke Wellmeier.

wn

Eigentlich ist sie gelernte Floristin. Doch 1998 sattelte Silke Wellmeier um, absolvierte in Tecklenburg eine Ausbildung zur Keramikerin. Es folgte das Fachabitur an der Glasfachschule in Rheinbach, bevor sie 2001 ihr Studium aufnahm am Institut für künstlerische Keramik und Glas in Höhr-Grenzhausen. 2005 erhielt die Brochterbeckerin ihr „Diplom Freie Kunst/Keramik“. 2006 machte sich die zweifache Mutter selbstständig.

Silke Wellmeier teilt ihre Arbeiten, die sie in der Brochterbecker Kirche ausstellt, auf. Eine Gruppe besteht aus dünnwandigen, zylindrischen Porzellangefäßen. Die bewegt und lebendig wirkenden Oberflächen stehen im Kontrast zu den geometrischen, schlichten Formen, die nur in ihrer Höhe und dem Durchmesser variieren.

Die zweite Gruppe besteht aus drahtgewickelten, pflanzenähnlichen Objekten, hoch aufstrebend, transparent und leicht in ihrer Erscheinung.

Startseite