1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Tecklenburg
  6. >
  7. Pappel stürzt auf 54-Jährigen

  8. >

Tragischer Unfall fordert ein Todesopfer

Pappel stürzt auf 54-Jährigen

Tecklenburg-Ledde

Beim Fällen einer Pappel ist ein 54-jähriger Mann aus Ledde ums Leben gekommen. Der Baum hatte sich gedreht und war auf den Mann gestürzt.

-weß-

Feuerwehr und Rettungskräfte waren im Einsatz, um dem verunglückten Mann zu helfen. Foto: Heinrich Weßling

Bei Baumfällarbeiten ist am Samstagnachmittag gegen 14.30 Uhr ein 54-jähriger Landwirt aus Ledde ums Leben gekommen. In der Nähe der Kläranlage, fast unmittelbar an der Ledder Dorfstraße, ist der Unfall passiert. Dort sollten am einem Waldgraben rund 20 Meter hohe Pappeln gefällt werden. Als eine gerade frei geschnittene Pappel in Richtung Acker fiel, hat sich der Baum noch gedreht und dabei den 54-Jährigen unter sich begraben.

Die sofort herbei gerufenen Löschzüge aus Ledde und Leeden waren schnell vor Ort. Sie haben den Mann, der von dem Baum begraben war, freigeschnitten und gleich mit Reanimationsmaßnahmen begonnen, so Einsatzleiter Thomas Sundermann, Chef der Feuerwehr. Rettungsdienst und Polizei waren schnell vor Ort, konnten dem Mann aber nicht mehr helfen.

Nach Angaben der Feuerwehr handelt es sich bei dem Verunglückten um den Vorsitzenden eines Vereins aus Ledde. Da auch fast alle beteiligten Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr ihn kannten, wurden Seelsorger angefordert, die die Feuerwehrleute im Gerätehaus betreuen sollten.

Gegenüber der Deutschen Presseagentur (dpa) sagte Feuerwehr-Einsatzleiter Thomas Sundermann, dass der Mann vor den Augen seines 14 Jahre alten Sohnes gestorben sei. Laut Sundermann habe der Sohn nach dem Unfall einen in der Nähe wohnenden Feuerwehrmann um Hilfe gebeten. Dieser habe dann die Rettungskräfte alarmiert.

Zur Ermittlung des genauen Unfallhergangs wurde die Kriminalpolizei hinzugezogen.

Startseite