1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Tecklenburg
  6. >
  7. Sensibilisieren für Schönheit der Natur

  8. >

Sabine Braungart und ihre Bilder

Sensibilisieren für Schönheit der Natur

Tecklenburg-Brochterbeck

Sabine Braungart möchte, dass die Menschen durch ihren Blickwinkel Überraschungsmomente erleben. Das erreicht sie mit ihren Fotografien.

Von Brigitte Striehn

Sabine Braungart nutzt ihr Büro zur Präsentation großformatiger Fotos, die unter anderem in den USA und auf Hawaii entstanden. Foto: -bst-

Im Kreativbüro von Sabine Braungart dreht sich alles um lebendige Fotos, ausdrucksstarke Texte, poetische Gedankensplitter, zielgerichtete PR-Maßnahmen oder effektive Marketingstrategien. Wirtschaftsunternehmen, Redaktionen und Werbeagenturen profitieren von ihrer langjährigen Erfahrung im Bereich der Unternehmenskommunikation. Dabei verbindet sie kundenorientiertes Denken mit einem geschulten Blick auf das gestalterische Potenzial ihrer Aufträge. „Bildreich – Wortreich – Ideenreich“ beschreibt sie ihr Portfolio. Auf der Homepage www.sabine-braungart.de informiert sie darüber.

Sabine Braungart

„Ich möchte, dass Menschen durch meinen Blickwinkel Überraschungsmomente erleben und Vertrautes in anderem Licht sehen“, erklärt sie. Es freut sie, wenn Betrachter durch ihre Ausdrucksweise die Schönheit der Natur besonders wertschätzen. Zuerst richtete sie das Objektiv ihrer Kamera auf Details, ehe sie sich Landschaften zuwandte. „Ich bemühe mich, Kleines manchmal ganz groß erscheinen zu lassen“, beschreibt sie eine Form ihrer Herangehensweise. Sie schaltet den Verstand zunächst aus und beschäftigt sich rein intuitiv mit einem Sujet. Erst dann geht es an die Komposition und Überlegungen zu technischen Details wie Tiefenschärfe, Blende oder Belichtung. Fotografie und Foto-Design sind derzeit die bevorzugten Spektren ihres künstlerischen Wirkens. „Die künstlerische Arbeit an Bildern geht weit über das Fotografische hinaus“, betont sie.

Visuelle Veränderungen

Mit Methoden der Bildbearbeitung bemüht sich Sabine Braungart, Landschaften in anderem Licht als im Moment der Aufnahme zu zeigen und deren Seele stärker zum Ausdruck zu bringen. Sie wirken durch visuelle Veränderungen verfremdet und transportieren eine neue künstlerische Aussage. Mit Unterstützung von Künstlerstipendien konnte sie eine Fortbildung für „Composing“ belegen. „Ich beschäftige mich gern mit Collagen, die viele Facetten eines Motivs zu einem ungewöhnlichen Werk zusammenfügen“, erläuterte sie ein aktuelles Vorhaben.

In den vergangenen Jahren hat sie an Projekten gearbeitet, für die sie viel Anerkennung erhielt. So gestaltete sie einen immerwährenden Tischkalender für die Touristen-Information Lengerich, Bildkarten mit eigenen Fotos und lyrischen Texten, eine Weihnachtskugel für die Sammler-Edition der IG Brochterbeck oder limitierte Serien von Kunstdrucken. Das nächste Ziel ist ein eigenes Atelier.

Die Künstlerin freut sich sehr, wenn sie zu Ausstellungen eingeladen wird. Unter dem Titel „Weite Wildnis Weltmeer“ präsentierte sie im Oktober und November 2021 in der Airliner-Galerie am Flughafen Münster/Osnabrück großformatige Fotografien, die während ihrer Reise durch den Südwesten der USA und auf der hawaiianischen Insel O’ahu entstanden sind. Die Aufnahmen faszinierender Landschaften und Naturerlebnisse machten die Ausstellung zu einem Publikumsmagneten. Ebenso wichtig wie der Verkaufserfolg sei es, ins Gespräch zu kommen und Kontakte zu knüpfen, habe sie festgestellt.

Sabine Braungart stapelt viele Ideen in der Schublade, die sie gerne umsetzen möchte. „Einiges muss ich jedoch loslassen, um mich nicht zu verzetteln“, bedauert sie. Sie hat sich allerdings fest vorgenommen, einen Online-Shop zu installieren, um die Produkte ihrer kreativen Fantasie zu vermarkten. Vom 6. bis 20. Mai 2022 wird sie als „Artist in Residence“ im dänischen Künstleratelier „Art 56“ in Hvide Sande an neuen Kompositionen arbeiten, die eine Verbindung zwischen Münsterland und Nordseeküste knüpfen.

Startseite
ANZEIGE