1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Tecklenburg
  6. >
  7. Söhne übernehmen die Firmenleitung

  8. >

Generationswechsel bei Ventker

Söhne übernehmen die Firmenleitung

Tecklenburg-Broch...

Für Klaus und Renate Ventker, die ihr Unternehmen in dreieinhalb Jahrzehnten zu einem mittelständischen Betrieb ausgebaut haben, ist es ein Glücksfall, ihr Lebenswerk in familiäre Führungshände übergeben zu können. Ihre beiden Söhne treten die Nachfolge an.

wn

Renate und Klaus Ventker übergeben die Führung ihres Betriebs an ihre Söhne Christian (links) und Stefan Ventker (rechts). Foto: Sabine Braungart

Führungswechsel beim Handwerksbetrieb Klaus Ventker: Nach über 35 Jahren treten die Söhne der Unternehmensgründer Klaus und Renate Ventker die Nachfolge an. Christian und Stefan Ventker haben die Geschäftsführung übernommen und stellen einige neue Weichen für eine zukunftsorientierte Ausrichtung des Familienbetriebs.

Für Klaus und Renate Ventker, die das Unternehmen in dreieinhalb Jahrzehnten zu einem mittelständischen Betrieb ausgebaut haben, ist es ein Glücksfall, ihr Lebenswerk in familiäre Führungshände übergeben zu können. „Wir sind sicher, dass ihr das Unternehmen erfolgreich fortführen werdet“, so Klaus Ventker bei der Betriebsversammlung Anfang Januar. Die Belegschaft verabschiedete das Unternehmerehepaar mit minutenlangen Standing Ovations. Die Betriebsversammlung durfte unter strengen Corona-Auflagen in der Gempt-Halle durchgeführt werden, das Ordnungsamt versicherte sich vor Ort über die Einhaltung der Maßnahmen.

Die Unternehmensnachfolge wurde umsichtig von langer Hand geplant – eine Betriebsübergabe gilt gemeinhin als eine der tiefgreifendsten Vorgänge in der Entwicklung eines Unternehmens, heißt es in einer Pressemitteilung. Um diese Mission erfolgreich meistern zu können, holte sich die Familie Ventker vor bereits zwei Jahren mit Hermann-J. Kreitmeir kompetente Unterstützung an Bord. Der deutschlandweit bekannte Unternehmensberater und Experte für komplexe Veränderungsprozesse und Betriebsübergaben (www.kreitmeir-partner.de) unterstützte die Belegschaft und die Unternehmerfamilie, in allen Belangen die richtigen Entscheidungen zu treffen und eine effiziente Organisation zu etablieren.

1985 in einer Garage gegründet

Klaus Ventker übergibt ein gesundes Unternehmen. 1985 gründete er die Firma in der eigenen Garage. Schon nach zwei Jahren siedelte er an den Firmensitz im Industriegebiet von Brochterbeck um. Heute sind rund 40 Mitarbeiter im Aktionsradius zwischen Münster, Osnabrück und Rheine in den Geschäftsfeldern Heizung, Elektro, Bäder, Klima und Service aktiv.

Klaus und Renate Ventker stehen der neuen Geschäftsleitung, zu der nun auch Prokurist Norbert Wilsing gehört, in der nächsten Zeit noch beratend zur Seite. Sie werden sich jedoch operativ nach und nach aus dem Betrieb lösen.

„Der Name Ventker ist weithin bekannt und steht sowohl bei Privat- als auch bei Industriekunden als Marke für Meisterqualität mit Ingenieur-Knowhow. Man kennt uns außerdem für unser starkes Engagement für jeden einzelnen Privatkunden“, fasst Nachfolger Christian Ventker zusammen. Der 32-Jährige ist seit rund sieben Jahren im Unternehmen, seit er den Meister für Energie- und Gebäudetechnik in der Tasche hat. Sein Bruder Stefan (35) arbeitet seit knapp vier Jahren im Betrieb. Als Diplom-Ingenieur der Versorgungstechnik und mit weiteren akademischen Abschlüssen im betriebswirtschaftlichem und technischem Bereich sowie mit mehreren Jahren Berufserfahrung als Projektleiter in Planung und Ausführung ist er bestens vorbereitet für die Herausforderungen an der Unternehmensspitze. Beide haben zuvor eine handwerkliche Ausbildung in anderen Betrieben absolviert und in verschiedenen Unternehmen Erfahrungen gesammelt.

Neue Ideen und Konzepte

Die junge Generation bringt neue Ideen und Konzepte mit. Hinzugekommen ist beispielsweise das Geschäftsfeld Klima. Am Firmensitz in der Harkenstraße wird es in der kommenden Zeit bauliche Veränderungen geben, die im Hinblick auf optimierte Kundenberatung und Service realisiert werden. Die Zeichen stehen auf Wachstum, daher sucht das Unternehmen nach neuen Mitarbeitern und Auszubildenden. Mit drei Ausbildungsbeauftragten im Unternehmen wird dem Nachwuchs eine qualitativ hervorragende Ausbildung zugesichert.

Startseite
ANZEIGE