1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Tecklenburg
  6. >
  7. Strategien für die Zukunft der Vereine

  8. >

Vortrag beim GHV

Strategien für die Zukunft der Vereine

Tecklenburg

Neuere Studien belegen, dass freiwilliges Engagement in Vereinen durchaus vorhanden ist. Doch wie kann dieses Potenzial ausgeschöpft werden? Wie kann Interesse für den eigenen Verein geweckt werden? Um solche Fragen geht es bei einem Vortrag von Dr. Silke Eilers. Der GHV lädt dazu ein.

Dr. Silke Eilers Foto: GHV

„Zukunft nach Corona? – Update für das Ehrenamt“ lautet das Thema eines Vortrags, zu dem der Geschichts- und Heimatverein Tecklenburg (GHV) am Mittwoch, 23. November, um 19.30 Uhr einlädt. Referentin ist Dr. Silke Eilers, seit August 2017 Geschäftsführerin des Westfälischen Heimatbundes (WHB), der Dachorganisation für 570 Heimat- und Bürgervereine mit 700 ehrenamtlichen Heimatpflegerinnen und -pflegern in Westfalen. Der WHB vertritt rund 130 000 Heimatinteressierte in der Region.

Ein Schwerpunkt ihrer Arbeit als Geschäftsführerin ist es, den WHB und die Heimatvereine auf die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts vorzubereiten. Dazu zählt die Digitalisierung, die kein Selbstzweck sondern nützliches Werkzeug für Öffentlichkeitsarbeit und Vereinsmanagement sein soll.

Dr. Silke Eilers formuliert es so: „Zu einem zukunftssicheren Vereinsleben gehört auch die aktive Gestaltung der Digitalisierung. Die große Herausforderung liegt darin, die Potenziale des digitalen Raumes für die eigene Sache optimal zu nutzen.“

Dr. Silke Eilers

Man denke hierbei an die vielen „ungehobenen“ Schätze in den Archiven, Bibliotheken und Vitrinen der Vereine. Potenzial liegt auch darin, dass die Heimatvereine sich für Menschen öffnen, die auf Grund ihrer Biografien den Zugang zu den Heimatvereinen nicht leicht finden. Aber ebenso muss das geänderte Freizeitverhalten Eingang in die Strategien der Heimatvereine finden.

Alle Heimatvereine wie auch der WHB stehen vor großen Herausforderungen, die der demographische Wandel mit sich bringt. Wie kann es gelingen, engagierte Bürgerinnen und Bürger für die Mitarbeit in den Vereinen zu gewinnen?

Zukunftssicherung

Neuere Studien belegen, dass freiwilliges Engagement in Vereinen durchaus vorhanden ist. Doch wie kann dieses Potenzial ausgeschöpft werden? Wie kann Interesse für den eigenen Verein geweckt werden?

Dr. Eilers wird in ihrem Vortrag Strategien aufzeigen, mit deren Hilfe die Zukunftssicherung der Heimatvereine gelingen kann. Sie sieht hierin eine Aufgabe, die zwar aktuell noch durch die Corona-Pandemie bestimmt wird, die aber Überlegungen impliziert, die – jenseits der Corona-Beschränkungen – auf ein Update für das Ehrenamt verweisen.

Für eine Teilnahme gelten die am Vortragsabend gültigen Corona-Regelungen. Es wird eine Anwesenheitsliste geführt. Ort der Veranstaltung ist das renovierte Haus Im Grund 1. Besucher haben daher Gelegenheit, neben dem Vortrag auch das GHV-Gemeinschaftshaus kennenzulernen.

Alle GHV-Mitglieder und interessierten Gäste sind zu dieser Veranstaltung willkommen. Den Kostenbeitrag von sieben Euro bitte an der Abendkasse bereithalten.

Startseite