1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Tecklenburg
  6. >
  7. Theatergruppe sorgt für sehr viel Spaß

  8. >

Mitgliederversammlung der kfd

Theatergruppe sorgt für sehr viel Spaß

Tecklenburg-Brochterbeck

Das hat tradition: Nach den Regularien tritt bei der kfd-Mitgliederversammlung stets die Theatergruppe auf und sorgt mit ihren Sketchen für gute Laune.

-alv-

Zum gemeinsamen Foto stellte sich das neue Team mit der Jubilarin Hedwig Stermann und Präses Paul Kodannur auf. Hedwig Coersmeier und Agnes Voskort waren verhindert. Foto: -alv-

Ruckzuck war der große Saal der historischen Gaststätte Franz am Samstag mit rund 100 Mitgliedern der kfd gefüllt. Sie wurden von Steffi Buchsbaum im Namen des Teams begrüßt. Sie hieß auch Präses Paul Kodannur willkommen, der sich bei der kfd für ihr zuverlässiges Engagement in der Gemeinde bedankte. Er gab der Hoffnung Ausdruck, dass mit der kfd die Kirchengemeinde lebendig bleibt.

Mit einem kurzen Text zum Motto „Gottes Schöpfung bewahren“ regte man zum Nachdenken an über die Arbeit der kfd, Geschlechtergerechtigkeit in der Kirche, Gleichstellung von Frauen und Männern in der Gesellschaft sowie das Engagement für Frieden und Menschenrechte, den Einsatz für Nachhaltigkeit und Klimaschutz sowie Akzeptanz und Toleranz vielfältigen Frauenlebens. Die kfd will zeigen, dass alle gemeinsam Verantwortung übernehmen müssen, um die Schöpfung zu bewahren. Erreichen möchte man außerdem, dass noch mehr Frauen für die kfd begeistert werden.

Mehr Frauen begeistern

Der anschließende Kassenbericht von Magdalene Greiwe wies einen guten Bestand aus. Geprüft wurde die Kasse von Ulrike Minnerup und Annette Krüer, die keinen Fehler feststellen konnten. Magdalene Greiwe sowie dem gesamten Vorstandsteam wurde auf Antrag von Gertrud Lienkamp einstimmig von der Versammlung Entlastung erteilt.

Dann musste ein leidiges Thema angesprochen werden. Aufgrund der Erhöhung der Beiträge vom Diözesanverband und vom Bundesverband muss der Beitrag ab 2024 von jetzt 25 Euro auf 40 Euro erhöht werden. Der Beitrag, der vor Ort bleibt, wird nicht erhöht.

Eva Linsky berichtete Aktuelles aus dem Kinderdorf in Irati (Brasilien), das sie aus Anlass des 30-jährigen Bestehens besucht hatte. Sie informierte außerdem über den fairen Handel, den Verkauf von Orangen aus Italien von einer Bio-Plantage und über die Verkaufsausstellung zu Weihnachten – wieder mit der Möglichkeit, Adventskränze und Gestecke zu bestellen.

Glückwünsche gingen an die Gruppe Sternschnuppe, die jetzt ihr 20-jähriges Bestehen feiert.

Die weitere Planung: Am 7. Dezember ist die weihnachtliche Mitarbeiterinnenrunde. Im Januar soll verköstigt werden, was der faire Handel vor Ort so bereithält. Im Februar soll es wieder zur Klangentspannung in den Pausengong in Saerbeck gehen und im März ist der Weltgebetstag der Frauen im Pfarrheim. Der offene Spieleabend, der immer am zweiten Mittwoch im Monat von 19 bis 21 Uhr stattfindet, lädt weitere Frauen zum Mitmachen ein, ebenso der Doppelkopfnachmittag um 16 Uhr Der nächste ist am 9. November. Infos bei Magdalene Greiwe. Es werden Gesellschaftsspiele und Kartenspiele jeder Art gespielt, und es können auch Spiele mitgebracht werden.

Jubilarinnen geehrt

Drei Jubilarinnen wurden für ihre 50-jährige Mitgliedschaft geehrt: Hedwig Coersmeier, Hedwig Stermann und Agnes Voskort.

Nach der Stärkung mit Kaffee, Kuchen und Schnittchen hieß es endlich „Vorhang auf“ für die Theatergruppe, die auch gleich mit einem schmissigen Song für Stimmung sorgte. Der Versuch, einen Satz neue Reifen zu verkaufen, löste viele Lacher aus. Auch eine hitzige Debatte darüber, wie man seinem Mann gefällt, die übertriebene Reinlichkeit einer Gastgeberin und das doch recht differenzierte Aufhübschen mit den unterschiedlichsten Mitteln zweier „Damen“ für ihr Date sorgten für Erheiterung. In herrlich breitem Plattdeutsch wurden Maske und Corona aufs Korn genommen, was für viel Gelächter sorgte. Mit der singenden Schulklasse verabschiedeten sich Elisabeth Dirksmeier, Martina Gröne, Theresia Helmig, Elisabeth Masche, Elisabeth Osterhaus, Barbara Overhage, Brigitte Kipp und Gabriele Well vom Publikum.

Mit riesigem Applaus und dem Dank des Teams an die Gruppe und an alle für ihr Kommen endete dieser vergnügliche Nachmittag.

Startseite