1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Tecklenburg
  6. >
  7. Veranstaltungen mit viel Herz

  8. >

IG bringt Bewegung ins Stiftsdorf

Veranstaltungen mit viel Herz

Tecklenburg-Leeden

Leedener Weihnachtsmarkt, Frühjahrstreff, Stiftfest und so einiges mehr: Seit 25 Jahren sorgt die Interessengemeinschaft Leeden dafür, dass das Stiftsdorf ständig in Bewegung ist. Ein Veranstaltungs-Rückblick im Rahmen unserer Serie.

-jac-

Der Vorstand: (hinten v.l.) Ulrich Plenter, Katja Seidel, Paul Damian, Elke Auffahrt, Hermann Schürmann, Jens Heimann, Udo Janßen, Peter Esfeld und Carsten Brommer, (vorne v.l.) Foto: IG Leeden

Lebendiges Stiftsdorf – diesen Namen hat sich Leeden redlich verdient. Einen großen Beitrag dazu leistet die Interessengemeinschaft Leeden (IGL). Seit 25 Jahren kümmert sie sich darum, dass ständig etwas in Bewegung ist. Darum geht es in diesem Teil der Serie zum Jubiläum.

Die erste große Veranstaltung, die die IG initiiert hat, war 1997 der „1. Leedener Weihnachtsmarkt“. „Waren viele Leedener Bürger skeptisch, was den Weihnachtsmarkt betraf, so zeigte sich schon bei der Planung eine rege Resonanz der Einheimischen“, heißt es in der Chronik. Immerhin kamen schon zum ersten Vorbereitungstreffen 50 Teilnehmer. Bereits bei der Premiere ging es nicht um Kommerz. „Leedener für Leeden“ hieß das Motto. Daraus wurde im Lauf der Jahre „Mit Herz statt Kommerz“. Und das hat sich bewährt. Mittlerweile sind es längst nicht mehr nur die Leedener, die den Weihnachtsmarkt besuchen. Gäste kommen auch aus weiter entfernten Orten zu dem immer wieder stimmungsvollen Event.

1998 gab es eine weitere Premiere: den 1. Leedener Frühsjahrstreff. Rund 1500 Besucher kamen im April, um sich umzusehen und zu informieren zu den Themen Gesundheit, Mode, Sport, Fitness und Wellness. An zahlreichen Ständen konnten sich die Interessierten Tipps holen, Gesundes probieren und aktiv werden. Bei jedem Frühjahrstreff gibt es seit der Zeit ein anderes Motto. „Mode, Kneipp und Wellness“ zum Beispiel oder auch „Energien der Zukunft“.

Partystimmung kommt auf, wenn es heißt „Leeden rockt“. Im April 2006 wurde dazu zum ersten Mal eingeladen. Veranstaltungsort war die Gaststätte Antrup – und dort ging die Post ab mit Live-Musik von „Leeden-Zwo“.

Seit 2006 wird es in Leeden einmal im Jahr gruselig. „In Leeden spukt´s“ ist eine Veranstaltung, an der besonders die Kinder sehr viel Spaß haben. Wenn schaurige Gestalten unvermittelt auftauchen, Hexen tanzen und überall flackernde Kürbisköpfe stehen, dann ist es so weit: Mit viel Engagement und Liebe zum Detail organisiert die IG diese Veranstaltung, die immer wieder zahlreiche Besucher anlockt.

Es sind aber nicht nur die regelmäßigen, stets wiederkehrenden Veranstaltungen unter der Leitung der IG, die Leeden so lebendig machen. Nachdem im Jahr 2000 die Rosenstraße fertiggestellt war, gab es zur Einweihung ein großes Straßenfest. So richtig zünftig wurde es im September 2005 beim Stiftsfest, bei dem sich Leeden zurückkatapultierte in das Mittelalter. Klosterküche und Stiftstropfen, Gaukler und Falkner, Met und Burgfräulein – das alles gab es zu sehen oder zu probieren. Und als 2008 das Jubiläum „950 Jahre Leeden“ groß gefeiert wurde, war natürlich auch die Interessengemeinschaft aktiv mit von der Partie.

An guten Ideen, Tatkraft und engagierten Helfern hat es der IG in den vergangenen 25 Jahren nie gefehlt.

Startseite
ANZEIGE