Politische Gespräche der SPD am „roten Grill“

Verkehrsberuhigung steht im Fokus

Tecklenburg-Leeden

Eine Vernetzung der Ortsteile mit Radwegen und die Verkehrsberuhigung standen im Fokus bei den politischen Gesprächen, zu denen die SPD eingeladen hatte.

wn

Foto:

Die Direktkandidaten der SPD in Leeden, Marion Spellmeier, Birgit Reinholz-Blom und Frank Nowroth, hatten jetzt zum politischen Gespräch am „roten Grill“ in Leeden eingeladen.

Neben den drei Direktkandidaten diskutierten Bürgermeister Stefan Streit, die Kreistagskandidatin der SPD, Barbara Drees-Löpmeier, und der SPD-Landtagsabgeordnete Frank Sundermann mit zahlreichen politisch interessierten Bürgern, heißt es in einem Bericht der Sozialdemokraten. Auf die Agenda kamen dabei die Themen, die die Leedener im Schwerpunkt bewegen und deren Umsetzung sich die Tecklenburger SPD für die kommende Ratsperiode für Leeden vorgenommen hat.

Neben der Initiative, altersgerechtes Wohnen in Leeden zu fördern, standen die Vernetzung der Ortsteile mit Radwegen untereinander und die Verkehrsberuhigung der Rosenstraße, insbesondere im Kreuzungsbereich zur Natrup-Hagener-Straße, im Fokus der Gespräche. Über die fehlende Busanbindung nach Natrup-Hagen, für die sich die SPD einsetzen möchte, genauso wie für die Förderung der Jugendarbeit in Leeden (zum Beispiel durch einen Jugendtreff), wurde ebenfalls intensiv gesprochen. „Bei alledem“, führte Marion Spellmeier zum Schluss aus, „darf der Klimaschutz, der Naturschutz und der Erhalt der Artenvielfalt nicht aus dem Blick verloren werden. Es bleibt hier nur dann so idyllisch wie es ist, wenn wir – auch in Tecklenburg – Maßnahmen zur Verlangsamung des Klimawandels treffen, zum Beispiel durch Photovoltaikanlagen auf öffentlichen Gebäuden.“

Startseite