1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Tecklenburg
  6. >
  7. Viele Argumente für ein Projekt

  8. >

SPD-Vorstoß zu Radwegverbindung Leeden-Lengerich

Viele Argumente für ein Projekt

Tecklenburg-Leeden

Wer mit dem Fahrrad von Leeden nach Lengerich fährt, muss bislang auf einen Radweg verzichten. Tecklenburgs SPD will, dass sich das ändert und hat nun einen Antrag gestellt, mit dem die Verwaltung aufgefordert wird, entsprechende Gespräche mit Straßen.NRW aufzunehmen.

Bislang fehlt in Leeden entlang der Herkenstraße ein Radweg Richtung Lengerich. Foto: SPD Tecklenburg

Die SPD-Fraktion beantragt im Rat, dass die Stadt Tecklenburg Gespräche mit Straßen.NRW über die Errichtung eines straßenbegleitenden Radwegs zwischen Leeden und Lengerich aufnimmt.

Doris Löpmeier, SPD-Fraktionsvorsitzende im Rat, sagt zum Antrag, dass Radwegeverbindungen als Beitrag zur CO2-Reduktion im Verkehr, also zur Abmilderung des Klimawandels, mehr denn je benötigt würden. Damit das Rad für kurze Strecken das Auto ablösen könne, seien sichere, die Orte verbindende Radwege erforderlich. Außerdem sei durch die zunehmende Verbreitung von E-Bikes Steigungen wie am Lengericher Berg auch kein Hinderungsgrund mehr, eine Radstrecke zu nutzen.

Birgit Reinholz-Blom vom „Team Leeden“ der SPD Tecklenburg ergänzt, dass viele Leedener in Lengerich und umgekehrt auch Lengericher in Leeden arbeiteten. Zudem verfüge Lengerich über in Leeden fehlende Einkaufsmöglichkeiten. Durch einen Radweg zwischen Leeden und Lengerich werde den zahlreichen Pendlern erst die Möglichkeit eröffnet, die Strecke auch mit dem Fahrrad zurückzulegen. Der Radweg wäre eine wichtige Ergänzung zum öffentlichen Nahverkehr, der zwischen Leeden und Lengerich in nur mäßiger Taktung verkehrt.

Der Sprecher der SPD Tecklenburg, Dr. Felix Kessens, betont, dass die Radwegeförderungen so günstig wie nie seien. Durch das Sonderprogramm „Stadt und Land“ werde flächendeckend die Errichtung einer neuen Fahrradinfrastruktur mit einem Höchstsatz von bis zu 90 Prozent der förderfähigen Ausgaben unterstützt. Von dem Fördervolumen von über 650 Millionen Euro soll nach Auffassung der SPD-Fraktion versucht werden, einen Anteil für den erforderlichen und gewünschten Radweg zwischen Leeden und Lengerich zu erhalten.

Ein Radweg zwischen Leeden und Lengerich würde auch einen Beitrag zur touristischen Erschließung der zwischen Leeden und Lengerich liegenden Wanderwege des Teutoburger Waldes darstellen, meint SPD-Vorsitzende Silke Sundermann. Und mit der Realisierung eines solchen Projektes werde das Regionalziel verwirklicht, einen straßenbegleitenden Radweg von Lengerich über Leeden nach Lotte zu erreichen.

Startseite