1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Tecklenburg
  6. >
  7. Vielfalt lädt zum Kaufen ein

  8. >

Premiere für den Feierabendmarkt in Leeden

Vielfalt lädt zum Kaufen ein

Tecklenburg-Leeden

So hatten es sich die Leedener erhofft: Die Sonne lacht, die Kunden kommen und kaufen ein und alle sind gut gelaunt. Die Premiere des Feierabendmarktes ist gelungen.

Ruth Jacobus

Insgesamt zwölf Beschicker bieten ihre Waren an. Zur Eröffnung kamen zahlreiche Kunden auf den Platz an der Remise. Foto: Ruth Jacobus

So hatten es sich die Leedener erhofft: Die Sonne lacht, die Kunden kommen und kaufen ein und alle sind gut gelaunt. Die Premiere des Feierabendmarktes ist gelungen. Auch wenn dem Markt noch das fehlt, was ihn besonders machen soll. Er soll ein Treffpunkt werden, an dem man plaudert und nebenbei hier und da Häppchen probiert. Das ist wegen der Corona-Pandemie derzeit noch nicht möglich. Aber man ahnt bereits, wie es einmal wird, wenn die Menschen wieder mehr Freiheiten bekommen.

Bürgermeister Stefan Streit und Gerhard Wellemeyer, Vorsitzender der Interessengemeinschaft (IG) Leeden, waren jedenfalls voll des Lobes. Wellemeyer hatte wesentlich dazu beigetragen, dass der Feierabend kein Wunschtraum bleibt, sondern nun Realität geworden ist.

Wellemeyer blickte in seiner Begrüßung zurück: Im November 2016 fand die Auftaktveranstaltung zu dem neuen Leader-Projekt „Wochenmärkte im Tecklenburger Land – Tecklenburger Marktland“ statt. „Ehrlich gesagt war ich damals noch ziemlich skeptisch, wie wir in Leeden einen Markt auf die Beine stellen sollten.“

Aber nach und nach seien die infrastrukturellen Voraussetzungen geschaffen worden und die Pläne hätten sich konkretisiert: Zunächst der Bau der Remise, dann im vergangenen Jahr der Neubau einer behindertengerechten Toilettenanlage, die heute der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt wird. Es folgte die Akquisition der Marktbeschicker. „Das war nicht ganz einfach, denn da waren auch manche skeptisch, ob das denn wohl in Leeden laufen wird“, so Wellemeyer. Er zeigte sich optimistisch: „Ich denke, es wird gut laufen, denn wir haben wirklich ein breites Angebot, das nicht nur die Leedener, sondern auch noch Besucher aus den Nachbarorten anlocken wird.“

Natürlich muss der erste Feierabend-Markt im Tecklenburger Land auch ein Motto haben. „Wer weiter denkt, kauft näher ein – oder auch lebensnah – und aus der Region“, schlug Wellemeyer vor. Er hofft, dass es bald, wie ursprünglich geplant, einen Feierabendmarkt mit Verzehrmöglichkeit und Aufenthaltsqualität geben wird – mit frisch gegrillten Artikeln, einem kühlen Pils oder einem Wein.

Auch Bürgermeister Stefan Streit zeigte sich vom Erfolg des Feierabendmarktes überzeugt. Schon allein die große Besucherzahl bei der Premiere lässt darauf hoffen. Auf dem Stiftsgelände rund um die neue Remise sei eine tolle Symbiose geschaffen worden mit verschiedenen Veranstaltungen wie „Leeden rockt“, Weinfest und Theater. Und nun als Highlight der bislang einzige Feierabendmarkt im Münsterland. Dieser müsse ein Zentrum der Begegnung werden.

Es sei vor allem der IG und dessen Vorsitzenden Gerhard Wellemeyer zu verdanken, dass der Markt Wirklichkeit geworden sei. Entstanden sei „eine einzigartige Frischetheke“ und die Öffnungszeit (dienstags von 16 bis 20 Uhr) vor allem für Berufstätige ideal.

Startseite