1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Tecklenburg
  6. >
  7. Vorlesen de luxe mit Gruseleffekten

  8. >

Theater „ex libris“ im Wasserschloss Haus Marck

Vorlesen de luxe mit Gruseleffekten

Tecklenburg

Sie erleben heute ‚Vorlesen de luxe‘ in schönster Form“, kündigte Christoph Tiemann an, ehe er, gemeinsam mit dem Theater „ex libris“ 100 Zuhörern ein spannendes Live-Hörspiel präsentierte, das ins England des 19. Jahrhunderts versetzte.

Von Brigitte Striehn

Für wohliges Gänsehautgefühl sorgte das Ensemble des Theaters „ex libris“ mit Christoph Tiemann, Johannes Kraas, Laura Berkemeyer, Thomas Schweins und Markus von Hagen (v.l.). Foto:

Das Live-Hörspiel „Eine Studie in Sherlock“ sorgte am Samstagabend im Theater am Wasserschloss Haus Marck für wohlige Schauer bei den 100 Zuhörern. Die Schauspieler des Theaters „ex libris“ aus Münster versetzten – selbst viktorianisch herausgeputzt – das Publikum ins England des 19. Jahrhunderts. „Sie erleben heute ‚Vorlesen de luxe‘ in schönster Form“, kündigte Christoph Tiemann an. Er freute sich, dass Tecklenburg ein Ort ist, in dem Kultur auch in schwierigen Zeiten geschätzt wird. Zunächst erfuhren die Zuschauer, dass Sir Arthur Conan Doyle vier Romane und 56 Kurzgeschichten über den findigen „Consulting Detective“ Sherlock Holmes und dessen Kollegen Dr. John Watson schrieb.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!