1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Tecklenburg
  6. >
  7. Zahlreiche Gäste im „Haus Im Grund“

  8. >

Tag des offenen Denkmals

Zahlreiche Gäste im „Haus Im Grund“

Tecklenburg

Das „Haus im Grund“ macht neugierig. Viele nutzten des Tag des offenen Denkmals, um sich dort umzusehen.

Viele Besucher interessierten sich für das fertig renovierte Gebäude, das über 500 Jahre alt ist. Foto: GHV

Erstaunlich hoch war der Besucherandrang anlässlich des „Tag des offenen Denkmals“ im fertig restaurierten Gemeinschaftshaus des Geschichts- und Heimatvereins (GHV) „Haus Im Grund“. Ein großes Plakat unter der Marktlinde wies den Besuchern den Weg hinunter in den „Grund“ und zum Haus.

Dank des wunderbaren Wetters lud die offenstehende Deelentür zum Eintritt, schreibt der GHV. Im Haus standen den ganzen Tag über ausreichend Vereinsmitglieder bereit, um die Führungen zu übernehmen. Da sie alle während der Restaurierung ehrenamtlich in vielen, vielen Stunden selbst Hand angelegt hatten, wussten sie natürlich auch so manche Besonderheiten. So gab es detaillierte Hintergrundinformationen über die 500 Jahre alte Bausubstanz und ihre Ertüchtigung für die Zukunft.

Für die Zukunft gerüstet

Natürlich wurden auch ausführlich die fast fertig gestellten Außenanlagen, und hier besonders der Garten gezeigt. Immer wieder äußerten sich die Besucher überrascht von dem wahren Kleinod hinter dem Haus.

In dem großen Vortragsraum des Hauses zeigten Mitglieder des Klön- und Kreativkreises das Arbeiten mit dem Spinnrad und stellten Ergebnisse eigener Handarbeiten vor. Ein umfangreicher Flohmarkt rundete die Vorstellung der Möglichkeiten im neuen Gemeinschaftshaus ab.

Am Ende des Tages zeigte eine Strichliste über 150 Besucher im Haus. Dabei ist zu vermuten, dass die Zahl weit höher liegt, weil zeitweise der Andrang fast unübersichtlich hoch war. Schade nur, dass der traditionelle Leinenmarkt, der üblicherweise am selben Wochenende stattfindet, abgesagt war, so der GHV. Gleich mehreren Gästen war die Enttäuschung darüber „ins Gesicht geschrieben“. Nach eigenem Bekunden waren sie unter anderem aus Meppen, Vechta, Syke bei Bremen und Wuppertal angereist.

„Für den GHV war der Tag ein großartiger Erfolg“, resümierte Frank Bosse, Vorsitzender des Vereins, und dankte allen Helferinnen und Helfern für ihr erneut großartiges Engagement.

Startseite
ANZEIGE