1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Kreis-Warendorf
  6. >
  7. 92 bestätigte Omikron-Fälle registriert der Kreis

  8. >

Information aus dem Kreistag

92 bestätigte Omikron-Fälle registriert der Kreis

Kreis Warendorf

Die Omikron-Variante des Corona-Virus ist das dem Vormarsch – auch im Kreis Warendorf. Omikron habe laut Dr. Anna Arizzi Rusche ein hohes Ansteckungspotenzial: „Oft infizieren sich ganze Haushalte.“

-bk-

Foto: Sascha Steinach via www.imago-images.de

92 bestätigte Omikron-Fälle registrierte das Gesundheitsamt des Kreises Warendorf bis Freitag. Diese Zahl nannte Dr. Anna Arizzi Rusche im Kreistag. Allein 47 Infektionen mit Omikron wurden bei den Beschäftigten des Sassenberger Caravan-Herstellers LMC nachgewiesen.

Die Leiterin des Gesundheitsamtes machte deutlich, dass sich derzeit 2354 Menschen in Quarantäne befinden. Omikron habe ein hohes Ansteckungspotenzial. „Oft infizieren sich ganze Haushalte.“

Was die Belegung der Intensivbetten mit Corona-Patienten angeht, sei die Lage zwar „angespannt, aber beherrschbar“. Denn es gebe weder eine Verlegung von Patienten, noch müssten Operationen verschoben werden.

Gleich mehrere Politiker wiesen darauf hin, dass der Kreis Warendorf besonders gründlich bei der Testung und der Kontaktnachverfolgung ist. Die Folge: Wer viel testet, der findet auch mehr. Unter anderem seien so die im Vergleich zu anderen Münsterlandkreisen hohen Infektionszahlen im Kreis Warendorf zu erklären.

Startseite
ANZEIGE